Inhaltsverzeichnis

USA / KENNEDY-MORD: Was für ein Land

Navigationsmenü.

Schande war von neuem über die gewaltigste und gewalttätigste Nation der westlichen Welt gekommen; wieder waren, wie vor viereinhalb Jahren in Dallas, wie vor zwei Monaten in Memphis. Diese Sendung war eine Auftragsproduktion, die wir Ende für das Grimme-Institut aufgenommen hatten. Grimme war so freundlich, mir zu gestatten, die Sendung auch auf 922922.pw zu veröffentlichen – wenn ich denn auf die Projektwebseite hinweisen würde.

Vater Joseph selbst ist seit einem schweren Schlaganfall im Dezember teilweise gelähmt und stumm. Sein ältester Sohn, Joseph P. Im Zweiten Weltkrieg explodierte sein Flugzeug über England. Der zweite, John F. Dann traf es den jüngsten, Edward Kennedy. In der Nacht des Juni stürzte seine zweimotorige Maschine ab - der Pilot starb, Edward überlebte, erlitt aber eine schwere Rückenverletzung.

Es gibt mehr Kennedys als Schwierigkeiten. Doch auch Roberts Familie blieb nicht verschont: Ehefrau Ethel, deren Eltern schon bei einem Flugzeugunglück umgekommen waren, verlor auch ihren Bruder George bei einem Flugzeugunglück. Und nun fiel der Kronprinz selbst. Wie sein Bruder John hatte er für die Gewaltlosigkeit gekämpft, wie sein Bruder John wurde er ein Opfer der Gewalt - aber nicht einer abstrakten, sondern einer spezifisch amerikanischen Gewalt.

Der Staatschef, durch das erste Attentat auf einen Kennedy an die Macht gelangt, war kaum fähig zu antworten. Stockend, stammelnd gab er die Frage zurück: Das fragten sich auch Millionen Amerikaner, deren Hoffnung auf einen amerikanischen Traum wieder der Furcht vor einer amerikanischen Tragödie gewichen ist: Denn neben dem idealistischen, mildtätigen Amerika existiert ein böses, atavistisches, gewalttätiges Amerika.

Der Anspruch, alles besser zu machen als das alte Europa und das arme Asien, wurde durch Rückfälle in halbbarbarische Sitten diskreditiert. Ihrer bediente sich Amerika gegen Indianer, Mexikaner und Spanier - um eine Nation zu werden; gegen Deutsche und Asiaten - um auf seinen Kreuzzügen die Demokratie zu installieren.

Gegen die Japaner erprobten sie erstmals ohne militärische Notwendigkeit die Atombombe. Gegen die Kommunisten führten sie ihren Vietnam-Krieg, dessen napalmverbrannte Opfer in der ganzen Welt das Bild vom moralisch überlegenen Amerika zerstörten. Dabei kämpfte die herangewachsene Weltmacht nicht um einen Platz an der Sonne, erweiterte sie kaum je ihre Grenzen, und dachte sie nicht daran, den Erdkreis zu erobern. Abrahamson vom "Institut zur Erforschung der Gewalttätigkeit" in Massachusetts fest.

Die Amerikaner, so Abrahamson, entschuldigen die Gewalt nicht nur: Wir lieben zu kämpfen. Wie kein anderes Volk delektieren sich die Amerikaner im Kino und vor dem Fernsehschirm am harten, brutalen Individuum. Schon ein edler Zweck oder späte Reue rechtfertigen den Killer. Eine Untersuchung von Fernsehsendungen der letzten Zeit ergab: Amerikas Vorliebe für die zentrale Filmfigur des Verbrechers wird von den Psychologen als ungefährlich abgetan: Der Krimi sei ein nützliches Ventil für unterschwellige Zerstörungstriebe.

Gemessen am Konsum von Moritaten verfügt danach kein Volk über so viel unterschwellige Mordlust. Amerikas Liebe zur Gewalt ist nicht die administrative Brutalität deutscher Befehlsempfänger, nicht die sanguinische Freude romanischer und slawischer Menschen an der Grausamkeit, sondern das Sozialprinzip vom Recht des Stärkeren. Und der Stärkere ist stets Amerikaner.

Robinson einen Gangster für die amerikanische Sache: Die Kriminalität eskaliert in der amerikanischen Gesellschaft zu Monstre-Verbrechen: Prozentual fallen in Amerika durch Gewalt doppelt so viele Menschen wie in Europa. In diesem Jahrhundert war es bisher eine Dreiviertelmillion - mehr, als Amerika in allen Kriegen verlor.

Armut und soziale Unsicherheit fördern die Brachial-Lust. Von bis wuchs die Gesamtzahl der Verbrechen in Amerika um 47 Prozent. Polizei-Chef Wilson in Chicago sieht den Zeitpunkt nahen, "an dem anständige Leute sich hinter verriegelten Türen einsperren, um sich vor den Marodeuren zu schützen". Das Lehrstück vom Wilden Westen spielt in den heroischen Gründerjahren Amerikas, als Trapper und Digger sich nehmen konnten, was sie wollten.

Da trafen sich Brave mit Banditen und handelten die Regeln des Zusammenlebens aus - meist war es die Regel des Stärkeren. Das Gesetz vertrat der Mann mit dem Sheriff-Stern - nach Aussage der Wildwestfilme war er oft nur der brutalste, manchmal der korrupteste Bürger am Ort. In jeder kleinen Stadt stand der Galgen, an dem die Bürger auch ohne Gerichtsverfahren ihre eigene Justiz übten.

Die Hinrichtung wurde öffentlich vollzogen. Hier setzt sich die amerikanische Ideologie grenzenloser Freiheit in Gewalt um. Sie konnte entstehen unter historisch einzigartigen Bedingungen: Deren Mitglieder waren aus allen Ländern und Nationen nach Amerika gekommen. Die einen hatte geistiger Nonkonformismus hinausgetrieben; Unduldsamkeit, Verfolgung, Pogrom verjagte sie. Sie lieferten der Neuen Welt mit Missionsgeist und Nächstenliebe den moralischen Rigorismus, dessen guter Zweck das böse Mittel heiligt.

Andere trieb Abenteuerlust, Bankrott, Verbrechen. Die erste Aggression war wohl die blutigste: Die Indianer wurden fast ausgerottet, die Reste in Reservationen verbannt. Was sich auf Indianerboden entwickelte, war eine Filiale der europäischen bürgerlichen Gesellschaft. Doch unbelastet von Traditionen konnte Amerika einen hemmungslosen Kapitalismus entfalten: Streikende und Werkspolizisten lieferten sich von bis blutige Gefechte.

Gewerkschaften und Geheimorganisationen wie die "Molly Maguires" der Bergarbeiter in Pennsylvania ermordeten Arbeiter und Unternehmer im Kampf um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.

Wie die Arbeiter starben Kaufleute, Politiker, Präsidenten. Auf vier weitere Präsidenten wurden Anschläge verübt: Roosevelt und Harry S. Vorige Woche wurde ein Komplott gegen sein Leben aufgedeckt. Meredith verwundet, erlag Amerikas Naziführer George L. Amerikas Attentäter unterscheiden sich vom Tätertyp Europas: Der New Yorker Psychologe Dr. Verkörpert diese Persönlichkeit provokativ geistige, moralische, materielle Überlegenheit, antwortet der Unterlegene mit der Waffe, die seine unzulänglichen Kräfte vervielfacht.

Maschinenpistolen und Kleinstguillotinen dienen als Kinderspielzeug, die Killergeschichten der Comic-strips als Bildungsmittel der Schuljugend. Die amerikanische Nation hielt sich an ihre Vorbilder: In 41 der 50 US-Bundesstaaten kann sich jedermann ohne Genehmigung Handfeuerwaffen kaufen, oft, ohne auch nur seinen Namen nennen zu müssen - so in Arizona.

Nach der Ermordung von John F. Kennedy hatte Nachfolger Johnson versprochen: Das neue Gesetz schränkt den Versandhaushandel mit Mordinstrumenten ein. Ein Verfassungszusatz von garantiert jedem freien Bürger das Recht zum Waffentragen. Sie hat staunenswerte Waren und Spezialitäten, schöne Märkte und Läden, ganz zu schweigen von den Bädern. Als später Saladin — Ägypten wieder dem abbasidischen Kalifat von Bagdad unterstellte, wurde Kairo zu einem wichtigen Zentrum des sunnitischen Islams. Für Saladin, der mit der ayyubidischen Eroberung Kairos die Führung der arabischen Welt übernommen hatte, war oberste Priorität, die schiitischen Einflüsse der Fatimiden auszumerzen.

Den Ayyubiden folgten die Mamluken , die Kairo wieder zur Hauptstadt machten. Kairo wurde zum bedeutendsten Wirtschafts- und Kulturzentrum der islamischen Welt. Nach der Schlacht von Raydaniyya wurde Kairo am April von Streitkräften der Osmanen erobert, deren Regierungszeit in Ägypten bis ins späte Ägypten wird zu einer osmanischen Provinz und Kairo verliert politisch stark an Bedeutung.

Juli übernahmen französische Truppen unter Napoleon Bonaparte — während dessen ägyptischer Expedition die Kontrolle über Kairo. Juni kam die Stadt wieder unter osmanische Herrschaft. Ein wirklicher Bedeutungswandel vollzog sich für Kairo im Jahrhundert mit der Entstehung des Khediven -Reiches.

Mit der nun forcierten Industrialisierung Ägyptens wuchs die Hauptstadt des Landes immer mehr. Bis Ende des Jahrhunderts hatten die Auslandsverschuldung Ägyptens und die Schwäche des Osmanischen Reiches einen wachsenden europäischen Einfluss in Kairo zur Folge.

Der Khediv von Ägypten blieb formell weiterhin Vasall der Osmanen. Gegen diese internationale Kontrolle von Finanz- und Wirtschaftspolitik und die autokratische Herrschaft der Dynastie des Muhammad Ali wandte sich die Bewegung. Blick über den Friedhof, al-Qarafa , auf die Zitadelle mit der noch unvollendeten Alabastermoschee Jahrhunderts wurde Kairo zur Kulturhauptstadt. Selbst die feine englische Gesellschaft zog es dorthin.

Bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges herrschte ein reges künstlerisches Schaffen. Unter diesem Druck setzte der britische Hochkommissar Allenby durch, Ägypten am Februar die Unabhängigkeit zu gewähren, um weiterhin die britischen Interessen wahren zu können. Kairo blieb weiterhin Hauptstadt des Landes. Zwischen den Weltkriegen wuchs die Einwohnerzahl Kairos rasch an und hatte bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges die Zweimillionengrenze erreicht.

Das Wachstum der Bevölkerung hielt auch in der Folgezeit an. Der einsetzende Bauboom veränderte das Stadtbild durch hoch aufragende Wohn-, Gewerbe- und Regierungsgebäude. März wurde in Kairo die Arabische Liga gegründet. Zahlreiche Trabantenstädte entstanden; es begann eine Siedlungsnot und die Stadt wurde zu einer unüberschaubaren Metropole.

Heute umfasst das Stadtgebiet Orte, die einst mehrere Kilometer von Kairo entfernt lagen. Die Stadtverwaltung hat begonnen, durch günstige Mieten und Schaffung von Arbeitsplätzen Anreize zu schaffen, die die Kairoer Bevölkerung zur Umsiedlung in die Trabantenstädte bewegen sollen.

Doch auf jeden Bürger, der die Stadt verlässt, kommen zwei, die durch Landflucht in die Stadt getrieben werden. Thema dieser Konferenz waren Probleme, mit denen auch Kairo konfrontiert ist.

Hierzu zählen neben der Überbevölkerung vor allem Armut und die teilweise katastrophale hygienische und ökologische Situation. Seit verübten islamische Fundamentalisten in Kairo wiederholt Anschläge auf inländische und ausländische Besucher, bei denen Menschen getötet wurden. Einer der folgenschwersten Anschläge in Kairo ereignete sich am September , als neun Deutsche und ein Ägypter bei einem Attentat auf einen Touristenbus vor einem Museum starben.

Die Revolution in Ägypten richtete sich vor allem gegen das autoritäre Regime mit einem ausgeprägten Sicherheitsapparat, fehlende Mitsprachemöglichkeiten der Bürger, sowie Korruption in Staat, Wirtschaft und Verwaltung. Im gleichen Jahr kam es zum Angriff auf die Kirchen von Imbaba sowie zum Maspero-Massaker , bei dem zahlreiche Angehörige der koptischen Minderheit getötet wurden.

Die Einwohnerzahl Kairos stieg während der vergangenen Jahrzehnte rapide. Sie hat sich seit Mitte der er Jahre bis heute verdoppelt. Ein Grund hierfür ist neben der hohen Geburtenrate auch die zunehmende Landflucht. Um das ständige Bevölkerungswachstum auffangen zu können, haben sich um Kairo herum im Laufe der Jahre mehrere Satellitenstädte gebildet. Durch die eng gezogenen Stadtgrenzen ist die Bevölkerungszunahme in der Stadt inzwischen deutlich abgeschwächt, diese findet vor allem in den zahlreichen Vororten statt, die inzwischen mit zusammen circa 8,2 Millionen Einwohnern ähnlich bevölkerungsreich sind wie die Stadt selbst mit 9,1 Millionen Einwohnern In der Metropolregion Kairo leben insgesamt 16,1 Millionen Menschen Für wird mit einer Bevölkerung von über 24 Millionen Menschen im Ballungsraum gerechnet und für mit über 40 Millionen.

Die folgende Übersicht zeigt die Einwohnerzahlen nach dem jeweiligen Gebietsstand. Bis handelt es sich um Schätzungen, von bis um Volkszählungsergebnisse und um eine Berechnung. Etwa die Hälfte der Bevölkerung der Metropolregion Kairo lebt in sogenannten informellen Siedlungen , von Landflüchtlingen am Stadtrand illegal errichteten Behausungen mit unzureichender Infrastruktur und hoher Bevölkerungsdichte.

Als vermuteter Aufenthaltsort islamischer Fundamentalisten stehen sie im Mittelpunkt ägyptischer Sicherheitspolitik. Während zahlreiche Menschen vergeblich nach preiswerten Wohnungen suchen, stehen mehrere hunderttausend Wohnungen in der Region leer.

Ein Grund dafür ist, dass die Mietpreise für Altbauten auf dem Stand der er Jahre eingefroren sind. Die Häuser sind deshalb einem raschen Verfall ausgesetzt, da die Mieten nicht ausreichen, um die anfallenden Reparaturen zu finanzieren. Für Neubauten werden die Mietpreise vom Staat auf einem so niedrigen Niveau festgesetzt, dass entweder vor dem Abschluss des Mietvertrages eine illegale Zahlung vom Mieter verlangt wird, die ungefähr die Höhe der Baukosten für die Wohnung erreicht, oder diese wird gleich zum Verkauf angeboten.

Der gesetzliche Kündigungsschutz verhindert deren spätere Nutzung durch den Eigentümer. Auch die Immobilienspekulation bei Eigentumswohnungen trägt dazu bei, dass zahlreiche Wohnungen in der Region leer stehen. Nach dem Abbau der staatlichen Subventionen für Nahrungsmittel, Energie und öffentliche Transportmittel können sich die ärmeren Bevölkerungsschichten eine Mietwohnung oder den Kauf einer Eigentumswohnung nicht leisten.

Platz unter untersuchten Städten weltweit. Oktober wurde Kairo um Rund Menschen kamen durch das Beben ums Leben. Tausende Gebäude, vor allem in den Armenvierteln der Altstadt, wurden zerstört, und rund Es war das stärkste Erdbeben in Kairo seit Die Präsidentschaftswahl gewann der Kandidat der Militärs Abd al-Fattah as-Sisi , wobei die Muslimbrüder von der Wahlteilnahme ausgeschlossen waren.

In den Jahren bis war die Sicherheitslage in Kairo angespannt und die Stadt wurde durch meist islamistisch motivierte Bombenanschläge erschüttert. Vor dem Jahrestag der ägyptischen Revolution im Januar starben sechs Menschen bei vier Anschlägen.

Juli starb ein Mensch bei einem Bombenanschlag auf das italienische Konsulat. August verursachte ein Autobombenanschlag mindestens 29 Verletzte.

Dezember starben mindestens 16 Menschen beim Angriff auf einen Nachtclub. Dezember starben bei einem Bombenattentat auf die koptische Markuskathedrale mindestens 25 Menschen. Er besitzt den Rang eines Ministers und ist formal der Repräsentant des ägyptischen Präsidenten im Gouvernement. Die Politik auf kommunaler und lokaler Ebene wird in Kairo im Wesentlichen von zwei verschiedenen Verfassungsorganen ausgeübt: Der Exekutivrat ist das oberste Verwaltungsorgan im Gouvernement.

Mitglieder sind beispielsweise der Gouverneur, sein Stellvertreter, die Vorsitzenden der Lokalräte sowie die Repräsentanten der exekutiven Verwaltung. Der Rat verfügt über eine umfangreiche Machtfülle mit zahlreichen Eingriffs- und Entscheidungsmöglichkeiten. Er stellt das bedeutendste administrative Organ zur Planung und Koordinierung sowie Durchsetzung zentralstaatlicher Politik auf der lokalen Ebene in Kairo dar.

Der für vier Jahre von der Bevölkerung gewählte Volksrat hat dagegen die Aufgabe gegenüber der administrativen Verwaltung beziehungsweise dem Exekutivrat die Interessen des Volkes wahrzunehmen beziehungsweise zu vertreten. Laut Verfassung sind keine Bürgerbefragungen oder andere Formen der Bürgerbeteiligung auf lokaler Ebene im Land erlaubt. Die letzten Kommunalwahlen fanden am 8. Sie waren zuerst für das Jahr vorgesehen, wurden aber wegen der im gleichen Jahr stattfindenden Parlamentswahlen um ein Jahr verschoben.

Während bei den Wahlen die sogenannten unabhängigen Kandidaten der Opposition , die oft der Muslimbruderschaft nahestehen, noch 20 Prozent der abgegebenen Stimmen erhielten, boykottierten sie die Wahl im Jahre wegen unzureichender Kontrolle durch unabhängige Richter. Die für geplanten Kommunalwahlen wurden auf das Jahr verschoben.

Grund ist die Einführung des neuen Gesetzes zur kommunalen Verwaltung. Kairo unterhält mit folgenden Städten Partnerschaften:. In Kairo spricht man wie fast überall im Land Ägyptisch-Arabisch. Das in der Hauptstadt gesprochene Arabisch unterscheidet sich aber zum Teil beträchtlich von den Dialekten Mittel- und Oberägyptens. Ägyptisch-Arabisch ist der bedeutendste neuarabische Dialekt. Ägyptische Filme werden im gesamten arabischsprachigen Raum gezeigt, ohne Synchronisation oder Untertitel.

Im Gegensatz zu Nachrichten und ähnlichem werden Filme nicht auf Hocharabisch , der Schriftsprache des gesamten arabischen Raums, gedreht, sondern in der jeweiligen Umgangssprache; für die meisten Filme ist dies eben Ägyptisch-Arabisch. Dadurch wird Ägyptisch-Arabisch beziehungsweise der Kairoer Dialekt heute im gesamten arabischen Raum verstanden. Das Hocharabische ist seit der arabischen Eroberung im 7. Nur in der koptischen Kirche wird als Liturgiesprache noch das Koptische verwendet, das in eigener Schrift , die von der griechischen abgeleitet ist, geschrieben wird.

Die Sprache des alten Ägyptens , die im Koptischen ihre Fortsetzung fand, wird heute nur noch als Sakralsprache gesprochen. Als Fremdsprache ist Englisch und in der Oberschicht auch noch Französisch verbreitet. Durch den Tourismus und deutschsprachige Universitäten wird auch die deutsche Sprache immer populärer. In Kairo ist die vorherrschende Glaubensrichtung der Islam , die Scharia ist laut der ägyptischen Verfassung die Hauptquelle der Gesetzgebung.

Neben der sunnitischen Mehrheit lebt in der Stadt auch eine christliche Minderheit. Eine amtliche Zählung der Christen wird bewusst nicht durchgeführt, obwohl die Religion im Pass eingetragen sein muss. Nach Schätzungen sind etwa 90 Prozent der Bevölkerung sunnitische Muslime. Des Weiteren gibt es auch mehrere Tausend katholische Kopten und griechisch-orthodoxe Christen. Meist leben die Religionsgemeinschaften mehr oder minder friedlich nebeneinander.

Vor allem die Kopten sind aber immer wieder Ziel von Angriffen radikaler Islamisten, häufig mit Wissen der lokalen Behörden. Viele der islamischen Fundamentalisten leben in den informellen Siedlungen Slums am Stadtrand von Kairo. Vor dem Gesetz sind alle Ägypter, unabhängig von ihrem Glauben, gleichberechtigt.

Neue Kirchen dürfen nur durch einen Präsidialerlass gebaut werden, auch für kleinere Reparaturen ist dieser notwendig. Neben den zahlreichen Moscheen und Kirchen gibt es in Kairo auch viele Synagogen , verwaiste jüdische Schulen, Hospitäler und Gemeindehäuser. Die Zahl der Juden in der Stadt wird heute auf weniger als Personen geschätzt, einige wenige Familien, die meisten davon ältere Menschen.

Am Ende des Zweiten Weltkrieges lebten in ganz Ägypten schätzungsweise Doch bereits kurz nach Kriegsende kam es zu Pogromen gegen die Minderheit. Mit Beginn der arabisch-israelischen Auseinandersetzungen, die mit der Gründung des Staates Israel ihren Anfang nahmen, ging ihre Zahl weiter stark zurück. Viele Juden wurden verhaftet und in das Gefängnis von Huckstep nahe Kairo oder in Lager gebracht, jüdische Zeitschriften und Zeitungen verboten sowie jüdisches Vermögen beschlagnahmt.

Die meisten zog es dadurch schnell in den neu gegründeten Staat Israel. Die letzte Flüchtlingswelle von Juden nach Israel kam mit der Sueskrise und dem Sechstagekrieg Geblieben vom religiösen und kulturellen Leben ist ein kleines jüdisches Viertel, das Harat al-Yahud, in Kairo, nahe dem Viertel Muski mit der Maimonides-Synagoge , und ein riesiger Friedhof zwischen Maadi und Zentrum, eine Totenstadt aus dem 9.

Jahrhundert, die sich über Es ist einer der bedeutendsten Friedhöfe der jüdischen Welt. Kairo beherbergt zahlreiche Theater, Opern- und Konzerthäuser. Heute wird das Gebäude als Konzerthalle für verschiedene Musikereignisse benutzt. Die Vorstellungen des Marionettentheaters sind in arabischer Sprache. Aufgeführt werden dort klassische Stücke wie Alibaba oder Sinbad. Das Museum wartet mit einer bedeutenden Sammlung ägyptischer Kunstschätze aus allen Epochen der altägyptischen Geschichte , so der Prädynastik , den Zwischenzeiten und der griechisch-römischen Zeit auf.

Bevor der jetzige Standort bezogen wurde, war die Ausstellung altägyptischer Antikenstücke im Museum in der Nähe der Asbakiya Gärten untergebracht — Aufgrund chronischen Platzmangels wurden die Artefakte in das Museum nach Bulaq am Nil gebracht, wo sie bis zur flutbedingten Schädigung des Museums ausgestellt waren.

Danach wurden die Exponate in Gizeh , im Palast des Khediven Ismail Pascha zwischengelagert und nur teilweise ausgestellt. Das heutige Gebäude in Tahrir wurde von der ägyptischen und britischen Regierung als Aufbewahrungsstätte für Fundstücke erbaut. Der ehemalige Service des Antiques de l'Egypte heute Supreme Council of Antiquities wurde damit beauftragt, altägyptische Kunstschätze zu sammeln und die im Giza-Palast, dem Herrschaftssitz von Ismail Pascha, aufbewahrten Stücke dorthin zu bringen.

Dazu gehören Streitwagen, Schmuck, Betten und weitere Möbelstücke. Die Särge aus vergoldetem Holz und Gold des Pharao und das Kernstück der Sammlung, die goldene Totenmaske des jugendlich anmutenden Königs, sind die wohl bekanntesten Attraktionen. Zu besichtigen sind weiterhin Alltagsgegenstände aus der mehr als 5. Das Museum beherbergt heute mit rund Das Museum Arabischer und Islamischer Kunst eröffnet [31] umfasst eine umfangreiche Sammlung zur frühen islamischen Kultur. Dort steht neben anderen Zugmaschinen eine Originallokomotive, die für Prinzessin Eugenie in England hergestellt wurde.

Der aus Stahlbeton erbaute Turm erinnert in seiner Bauweise an eine Lotusblume. Der Fernsehturm wurde fertiggestellt und besitzt eine für den Publikumsverkehr geöffnete Aussichtsplattform. Mehrere Brücken verbinden die Insel al-Gesira mit den gegenüberliegenden Flussufern. Das Stadtbild wird durch viele historisch bedeutende Bauwerke geprägt.

Von den mehreren hundert Moscheen zählen die im 9. Jahrhundert zu den bekanntesten. Ihre verzierten Gebäude sind ein Teil der Silhouette von Kairo. In der Altstadt von Kairo befinden sich sehenswerte Stadttore; sie sind Überreste einer ehemaligen, die Stadt umgebenden Befestigungsanlage. Die Märkte Suqs , von denen sich zahlreiche auf bestimmte Waren wie Gewürze, Stoffe oder wertvolle Metalle spezialisiert haben, verbinden heutiges Wirtschaftsleben mit traditionellen Formen des Handels und Kunsthandwerkes.

Der Jungfrau Maria geweiht, wurde sie im 4. Jahrhundert gebaut und im 7. Jahrhundert zum Bischofssitz ernannt. Jahrhundert wurde sie zerstört, dann aber im Jahrhundert wieder aufgebaut und zum koptischen Patriarchalsitz erhoben.

Seitdem wurde sie immer wieder renoviert. Die Fassade stammt aus dem Während in anderen islamischen Ländern oder auch in Europa Tote unter der Erde begraben liegen, hat sich in Ägypten der pharaonische Totenkult gehalten: Statt die Menschen im Boden zu verscharren, baut man ihnen Häuser.

Viele der Grabbauten haben mehrere Zimmer, um die herum eine Schutzmauer errichtet wurde. Der Leichnam ruht im Untergeschoss in einem Sarkophag aus Stein, der oft reich dekoriert und mit Koranversen verziert ist. Um die Jahrhundertwende wurden auch französische Architekten in Kairo tätig. Nach der Zerstörung aller übrigen sechs Weltwunder der Antike sind sie als letztes erhalten geblieben. Die Theorie zur Funktion der Pyramiden besagt, dass diese vor etwa Jahren in einem Zeitraum von ungefähr Jahren in der 4.

Dynastie als Grabstätten dreier Pharaonen gedacht waren. Sie bilden das Zentrum einer riesigen Nekropole des Alten Reiches. Die Grabstätten sind das Ergebnis einer theologischen Entwicklung und einer brillanten technologischen Leistung, die den alten Baumeistern noch heute kein Architekt oder Statiker so einfach nachmachen könnte.

Deshalb wurde er nach seinem Dahinscheiden auch verehrt.

Kennedys weinendem Freund Pierre Salinger. Haus des arabischen Oud.

Closed On:

Auch die Qualität der Schulbildung lässt zu wünschen übrig. In der heutigen Zeit kann dieses Schauspiel am 6.

Copyright © 2015 922922.pw

Powered By http://922922.pw/