Trading-Strategien Schlagzeilen

FÜR MENSCHEN GESCHÄFTSBERICHT 2016/17

Morgan Stanley Investment Funds.

Country risk premium The country risk premia reflect the latest bond ratings and appropriate default spreads for different countries. While these numbers can be used as rough estimates of country risk premiums, you may want to modify the premia to reflect your specific assessment. Bewertungen. Komplexe Leistungsformeln. Vorsorgepläne mit Enddurchschnitt, Karrieredurchschnitt, Kassenbestand, Vorsorgekapital, Floor / Offset, Projekt und Prorate.

Marktnachrichten Schlagzeilen

Die Verwaltungsratsmitglieder können nach eigenem Ermessen auch einen anderen Umtausch akzeptieren als die in der nachstehenden Tabelle als zulässig angegebenen Varianten.

In bestimmten Rechtsordnungen, in denen der Umtausch über eine dritte Stelle erfolgt, gelten möglicherweise andere Vereinbarungen, und ein zulässiger Umtausch kann von den in der Tabelle dargestellten Varianten abweichen. Um hierzu weitere Informationen zu erhalten, sollten sich Anleger mit der jeweiligen dritten Stelle in Verbindung setzen.

Anträge können unter Angabe der umzutauschenden Anteile schriftlich per Telefax an die Transferstelle oder eine Vertriebsstelle übermittelt werden. Die Gesellschaft kann zudem entscheiden, dass Umtauschsanträge mittels elektronischer oder sonstiger Medien eingereicht werden können. Der Umtauschsantrag muss i den geldwerten Betrag, den der Anteilinhaber umtauschen möchte, oder ii die Anzahl der Anteile, die der Anteilinhaber umtauschen möchte, sowie die persönlichen Angaben zum Anteilinhaber und seine Kontonummer enthalten.

Fehlende Angaben können zu einer verzögerten Abwicklung des Umtauschsantrages führen, da die fehlenden Angaben vom Anteilinhaber nachgereicht werden müssen. Die Verwaltungsratsmitglieder können in diesem Job No.: German Prospectus Zusammenhang beispielsweise nach eigenem Ermessen einen Umtauschantrag ablehnen, um einen Fonds und die Anteilinhaber vor den Auswirkungen kurzfristiger Handelsaktivitäten zu schützen oder die Anzahl der gestatteten Umtausche zwischen Fonds beschränken.

Der Ausgabeaufschlag wird von der Transferstelle zum Zeitpunkt des Umtauschs von dem Betrag, der in dem neuen Fonds angelegt werden soll, abgezogen und an die Vertriebsstelle gezahlt. Anteilinhaber werden darauf hingewiesen, dass die Gesellschaft nicht verpflichtet ist, einem Umtauschsantrag nachzukommen, wenn sich dieser Antrag auf den teilweisen Umtausch einer bestehenden Anlage bezieht und der Restbestand der Anlage unter den Mindestbetrag d.

Bei allen Fonds werden Umtauschsanträge, die an einem Handelstag vor Annahmeschluss bei der Transferstelle eingehen, an diesem Handelstag auf der Grundlage des an diesem Handelstag Job No.: Anträge, die nach Annahmeschluss eingehen, werden am darauffolgenden Handelstag auf der Grundlage des nächsten ermittelten Nettoinventarwertes pro Anteil ausgeführt. Bei Umtauschsanträgen, die vor Annahmeschluss für einen Handelstag eingegangen sind, beginnt die Zurechnung von Dividenden an diesem Handelstag.

Ein Umtauschsantrag in Bezug auf einen Handelstag muss bei einem Inkassobeauftragten d. Anträge, die bei einem Inkassobeauftragten nach Annahmeschluss eingehen, werden von der Transferstelle auf der Grundlage des für den nächsten Handelstag ermittelten Nettoinventarwerts pro Anteil ausgeführt. Anleger werden darauf hingewiesen, dass sie den Umtausch von Anteilen über eine Vertriebsstelle an Tagen, an denen diese Vertriebsstelle nicht geöffnet ist, nicht vornehmen können.

An dem Handelstag, an dem der Antrag abgewickelt wird, wird an den Antragsteller eine Geschäftsbestätigung per Post oder per Fax, auf einem elektronischen Übertragungsweg oder anderweitig übersandt, aus der sich sämtliche Einzelheiten des abgewickelten Geschäfts ergeben.

Anlageberatungsgebühr Der Anlageberater ist befugt, in Bezug auf jeden einzelnen Fonds oder jede einzelne Klasse nach freiem Ermessen für einen unbestimmten Zeitraum auf sämtliche oder einen Teil der Gebühren zu verzichten bzw. Beispielsweise ist der Anlageberater befugt, auf sämtliche oder einen Teil der Gebühren zu verzichten bzw.

Die Gebühr wird monatlich nachträglich auf das durchschnittliche tägliche Nettovermögen vor Abzug der Gebühr berechnet und ausgezahlt. Die Fonds unterliegen zudem einer monatlichen Gebühr für gegenüber den Anteilinhabern erbrachte Dienstleistungen.

Derzeit berechnet die Gesellschaft folgende Gebühren: Die Gebühr für gegenüber Anteilinhabern erbrachte Dienstleistungen bleibt für eine zeitlich nicht befristete Dauer in Kraft, kann jedoch — unter dem Vorbehalt der oben genannten Obergrenze und einer mindestens einen Monat zuvor erfolgten schriftlichen Benachrichtigung — von der Gesellschaft geändert werden.

Diese Gebühr wird an die Vertriebsgesellschaft zur Abgeltung bestimmter Dienstleistungen für die Anteilinhaber gezahlt. Die Vertriebsgesellschaft ist berechtigt, auf die Erhebung dieser Gebühren nach ihrem freien Ermessen ganz oder teilweise und ohne zeitliche Beschränkung zu verzichten. Die Vertriebsgesellschaft kann einen Betrag der Vertriebsgebühr, der Gebühr für gegenüber Anteilinhabern erbrachte Dienstleistungen oder des Rücknahmeabschlages an andere Vertriebsagenten oder -stellen zahlen, mit denen sie Vertriebsverträge abgeschlossen hat.

Zudem kann der Anlageberater Job No.: German Prospectus einen Teil der ihm zustehenden Gebühr für jede Anteilsklasse an Vertriebsstellen, Händler oder andere Unternehmen zahlen, die den Anlageberater bei der Erfüllung seiner Pflichten oder im Zusammenhang mit direkt oder indirekt gegenüber den Fonds oder ihren Anteilinhabern zu erbringenden Dienstleistungen unterstützen, und kann einen Teil seiner Anlageberatungsgebühr für jede Anteilsklasse auf Grundlage einer ausgehandelten, individuell mit dem betreffenden gegenwärtigen oder zukünftigen Inhaber von Anteilen dieser Anteilsklasse getroffenen privaten Vereinbarung zahlen.

Die Depotbank, die Verwaltungs- und Zahlstelle, die Domiziliarstelle sowie die Register- und Transferstelle sind berechtigt, aus den Vermögensgegenständen der Gesellschaft ihre nach der Geschäftspraxis in Luxemburg üblichen Gebühren zu erhalten.

Diese Gebühren laufen auf der Grundlage des durchschnittlichen täglichen Nettovermögens auf und sind monatlich zahlbar. Darüber hinaus werden der Gesellschaft von diesen Parteien in angemessenem Rahmen verauslagte Beträge und Spesen in Rechnung gestellt. Verwaltungsratsmitglieder, die keine Organmitglieder, leitenden Angestellten oder Mitarbeiter des Anlageberaters oder eines verbundenen Unternehmens sind, haben Anspruch auf eine Vergütung durch die Gesellschaft, die im Jahresbericht veröffentlicht wird.

In einigen Rechtsordnungen, in denen Zeichnungen, Rücknahmen sowie der Umtausch über eine dritte Stelle erfolgen, können seitens dieser dritten Stelle zusätzliche Gebühren und Kosten erhoben werden. Diese Gebühr wird aus der Anlage des betreffenden Anteilinhabers an die Gesellschaft gezahlt, damit diese für die Bearbeitungskosten der betreffenden Anfrage vergütet wird; diese Gebühr beläuft sich auf maximal EUR 50 pro Umbuchung.

Februar 53 iii. Die täglich aufgelaufene erfolgsabhängige Vergütung wird wie folgt berechnet: Sind am Freitag German Prospectus Der Anlageberater hat Anspruch auf die erfolgsabhängige Vergütung, sofern während des Performance-Zeitraums i die Anteilsklassenrendite die Benchmarkrendite und ii der Bruttoinventarwert die High Water Mark übersteigt.

Die Anteilsklassenrendite über den Performancezeitraum berechnet sich wie folgt: Die Benchmarkrendite über den Zeitraum von 89 Tagen beträgt: Bruttoinventarwert Erster Tag des Zeitraums d. Die Anteilsklassenrendite für den gesamten PerformanceZeitraum berechnet sich wie folgt: Die Zahlen dienen lediglich der Veranschaulichung und stellen keinen Hinweis auf die tatsächlich von den Anteilinhabern erzielte Rendite dar.

Die Gesellschaft wird die Veröffentlichung des Nettoinventarwerts pro Anteil jeder Anteilsklasse für jeden Fonds wie erforderlich veranlassen und darüber hinaus nach eigener Entscheidung weltweit in führenden Finanzzeitungen veröffentlichen. Die Gesellschaft haftet nicht für eine fehlerhafte oder verspätete bzw. Anteilinhaber können den Nettoinventarwert pro Anteil auf der Website der Gesellschaft einsehen http: Der Nettoinventarwert pro Anteil wird für sämtliche Fonds auf der Grundlage der zum Bewertungszeitpunkt letzt verfügbaren Kurse von den Märkten ermittelt, an denen die Anlagen der verschiedenen Fonds vorwiegend gehandelt werden.

Mit Ausnahme der folgenden Fonds und Anteilsklassen: In einer solchen Währung angegebene Nettoinventarwerte je Anteil, die nach dem Datum dieses Prospekts veröffentlicht werden, werden auf der Webseite www.

Der Nettoinventarwert pro Anteil wird zu dem Job No.: German Prospectus Bewertungszeitpunkt berechnet, der auf den Annahmeschluss folgt, zu dem Anträge auf Zeichnung von Anteilen in Bezug auf einen Handelstag bei der Transferstelle eingehen müssen, um an diesem Handelstag bearbeitet zu werden.

Der Nettoinventarwert pro Anteil wird zum jeweiligen Bewertungstermin in der Referenzwährung des betreffenden Fonds berechnet und dann entsprechend dem letztverfügbaren Umrechnungskurs, der zu dem Bewertungstermin an einem anerkannten Markt gilt, in US-Dollar, Yen oder Euro berechnet. Bei Fonds mit Anlagen mit einem bekannten kurzfristigen Fälligkeitsdatum wird der Nettoinventarwert pro Anteil für diese Anlagen mit einem bekannten kurzfristigen Fälligkeitsdatum anhand der fortgeführten Anschaffungskosten amortised cost method bestimmt.

Die Verwaltungsratsmitglieder werden diese Bewertungsmethode laufend überprüfen und gegebenenfalls Änderungen empfehlen, damit eine angemessene Bewertung der Anlagen, wie in gutem Glauben von den Verwaltungsratsmitgliedern festgelegt, gewährleistet ist. Der Nettoinventarwert pro Anteil einer jeden Anteilsklasse eines jeden Fonds wird bestimmt, indem der Wert aller der betreffenden Anteilsklasse zurechenbaren Vermögenswerte des jeweiligen Fonds nach Abzug des Wertes der betreffenden Anteilsklasse zurechenbaren Verbindlichkeiten dieses Fonds durch die Gesamtanzahl der zum jeweiligen Bewertungstermin ausgegebenen Anteile der betreffenden Anteilsklasse geteilt wird.

Der Nettoinventarwert der Gesellschaft wird auf der Grundlage von Artikel 11 der Satzung der Gesellschaft bestimmt, der unter anderem folgende Regeln für die Bewertung festlegt: Sofern der letztverfügbare Kurs den wahren Marktwert der betreffenden Wertpapiere nicht in realistischer Weise widerspiegelt, wird der Wert solcher Wertpapiere nach bestem Wissen und Gewissen anhand des vernünftigerweise zu erwartenden Verkaufspreises nach von den Verwaltungsratsmitgliedern festgelegten Verfahren bestimmt; Job No.: German Prospectus c Wertpapiere, die nicht an einer Börse notiert oder gehandelt oder auf einem anderen organisierten Markt gehandelt werden, werden vom Verwaltungsrat nach bestem Wissen und Gewissen auf der Grundlage des vernünftigerweise zu erwartenden Verkaufspreises nach von den Verwaltungsratsmitgliedern festgelegten Verfahren bewertet; d Der Liquidationswert von Termin- und Optionskontrakten, die nicht an Börsen oder anderen organisierten Märkten gehandelt werden, ist der Netto-Liquidationswert, der nach von den Verwaltungsratsmitgliedern festgelegten Grundsätze, die bestimmt wird, für jede Art der vielfältigen Kontraktformen einheitlich angewandt werden.

Der Liquidationswert von Termin- und Optionskontrakten, die an Börsen oder anderen organisierten Märkten gehandelt werden, basiert auf den zuletzt verfügbaren Kursen dieser Kontrakte an den Börsen und organisierten Märkten, an denen die betreffenden Termin- und Optionskontrakte von der Gesellschaft gehandelt werden; sofern ein Termin- oder Optionskontrakt an einem Tag, für den Nettovermögen festgestellt wird, nicht verkauft werden konnte, ist die Grundlage für die Feststellung des Liquidationswertes dieses Kontraktes derjenige Wert, den die Verwaltungsratsmitglieder für fair und angemessen halten; e Alle anderen Wertpapiere und anderen Vermögenswerte werden zu ihrem jeweiligen angemessenen Marktwert bewertet, der in gutem Glauben auf der Grundlage eines von den Verwaltungsratsmitgliedern festgelegten Verfahrens ermittelt wird; f Zins-Swaps werden zu ihrem Marktwert bewertet, der unter Bezug auf die betreffende Zinssatzkurve ermittelt wird.

Indexgebundene und an Finanzinstrumente gebundene Swaps werden zu ihrem Marktwert bewertet, der unter Bezugnahme auf den betreffenden Index oder das betreffende Finanzinstrument ermittelt wird. Die Bewertung des indexgebundenen oder an ein Finanzinstrument gebundenen Swapvertrages basiert auf dem Marktwert dieses Swapgeschäftes, der nach den von den Verwaltungsratsmitgliedern festgelegten Verfahren in gutem Glauben ermittelt wird.

Die jeweiligen Fonds halten die jeweilig in ihrem Portfolio befindlichen Anlagen, die nach der am Buchwert orientierten Bewertungsmethode bewertet werden, grundsätzlich bis zu ihrem betreffenden Fälligkeitsdatum bzw.

Alle nicht auf die jeweilige Referenzwährung lautenden Vermögenswerte des jeweiligen Fonds werden zu dem letzt verfügbaren, zu dem Bewertungszeitpunkt auf einem anerkannten Markt geltenden Devisenkurs in die Referenzwährung umgerechnet. Anträge auf Zeichnung, Rücknahme oder Umtausch von Anteilen sind unwiderruflich, es sei denn, die Berechnung des Nettoinventarwertes ist ausgesetzt.

Beginn und Ende einer Aussetzung der Berechnung werden in einer Luxemburger Tageszeitung sowie in anderen von den Verwaltungsratsmitgliedern zu bestimmenden Zeitungen veröffentlicht. Die Gesellschaft ist nicht verpflichtet, sich zur Ausführung von das Wertpapierportfolio betreffenden Geschäften direkt mit einem Makler oder einer Gruppe von Maklern in Verbindung zu setzen. Gleichwohl beabsichtigt die Gesellschaft, dass einen beachtlichen Teil der das Portfolio betreffenden Geschäfte über den Anlageberater, die Vertriebsgesellschaft, die Unter-Anlageberater oder ihre verbundenen Unternehmen oder bestimmte, von der Vertriebsgesellschaft eingeschaltete andere Vertriebsstellen oder -agenten abgewickelt wird.

Solche Geschäfte können Gebühren oder Kursaufschlägen durch Händler unterliegen, die nicht notwendigerweise mit den niedrigsten, am Markt erhältlichen Gebühren oder Handelsspannen identisch sind.

Makler, die gegenüber dem Anlageberater zusätzliche Dienstleistungen im Bereich der Analyse und Bewertung von Vermögensanlagen und damit verbundene Dienstleistungen erbringen, können von der Gesellschaft Aufträge zur Vornahme und Abwicklung von Geschäften erhalten. Obwohl nicht jede einzelne Dienstleistung sämtlichen Fonds zugutekommt, ist der Anlageberater der Meinung, dass diese Dienstleistungen in ihrer Gesamtheit wesentlich zur Wahrnehmung seiner Aufgaben als Anlageberater der Gesellschaft beitragen.

Wertpapiere, die zum Vermögen eines bestimmten Fonds gehören, können auch Gegenstand des Vermögens eines anderen der Fonds oder eines Drittfonds oder anderer Anlagekunden, für die der Anlageberater oder eines seiner verbundenen Unternehmen als Anlageberater tätig ist, sein. Wertpapiere können sowohl für einen der Fonds als auch für andere Kunden des Anlageberaters oder seiner verbundenen Unternehmen erworben werden oder eine für diese geeignete Anlagemöglichkeit sein. Angesichts unterschiedlicher Anlageziele und anderer Faktoren kann ein bestimmtes Wertpapier für einen oder mehrere solcher Kunden erworben werden, wenn einer oder mehrere Kunden dasselbe Wertpapier verkaufen.

Sofern Wertpapierkäufe und -verkäufe gegen Entgelt für Rechnung eines Fonds oder für Rechnung anderer Kunden, für die der Anlageberater als Anlageberater tätig wird, zum gleichen Zeitpunkt oder annähernd gleichzeitig vorzunehmen sind, werden diese Geschäfte — soweit dies machbar ist — für die betreffenden Fonds und Kunden so abgewickelt, dass auf die Interessen aller Beteiligten unter Wahrung der Gleichbehandlung hinreichend Rücksicht genommen wird.

German Prospectus Fondswertpapieren für einen oder mehrere Kunden nachteilige Auswirkungen für andere Kunden haben. Da der Anlageberater bzw. So erhalten beispielsweise der Anlageberater bzw. In diesen Fällen kann für den bzw. Für den Portfoliomanager kann ein Anreiz bestehen, diese verwalteten Vermögen anderen vorzuziehen.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt beabsichtigen die Verwaltungsratsmitglieder, der jährlichen Generalversammlung für alle diese Anteilsklassen die Wiederanlage der Nettoerträge des betreffenden Wirtschaftsjahres vorzuschlagen. Für die geldmarktnahen Fonds Liquidity Funds erfolgt die Festsetzung der Ausschüttungen, soweit vorhanden, an jedem Handelstag.

Die Festsetzung der Ausschüttungen in Bezug auf die ausschüttenden Anteilsklassen der geldmarktnahen Fonds Liquidity Funds , soweit vorhanden, wird jeweils an jedem Handelstag am Sitz der Gesellschaft veröffentlicht und in den Geschäftsräumen der Transferstelle zur Verfügung gestellt. Für die Renten-, Aktien- und Mischfonds Asset Allocation Funds und die Alternativen Investmentfonds werden die Dividenden gegebenenfalls an jedem letzten Handelstag der Monate Juni und Dezember zusammengerechnet und am nächsten Handelstag festgesetzt.

German Prospectus Handelstag festgesetzt. Ausschüttungen, die an einem Tag hätten erklärt werden müssen, der kein Handelstag ist, werden zusammengerechnet und für die geldmarktnahen Fonds Liquidity Funds an dem nächstfolgenden Handelstag erklärt. Erträge eines Renten-, Aktien- oder Mischfonds Asset Allocation Funds oder eines Alternativen Investmentfonds, die beim Fonds an einem Tag eingehen, der kein Handelstag ist, werden dem Nettoinventarwert des jeweiligen Fonds am nächstfolgenden Handelstag zugerechnet.

Die Ausschüttungen werden automatisch und gebührenfrei in weiteren Anteilen der betreffenden Anteilsklasse wiederangelegt, es sei denn i der Anteilinhaber hat auf dem Antragsformular angegeben, dass die Auszahlung dieser Ausschüttungen in bar erfolgen soll, und ii der Wert der auszuschüttenden Dividenden für diesen Monat bzw.

Für diejenigen Anteilinhaber, die die Auszahlung der Ausschüttung in bar wünschen und deren aufgelaufene Ausschüttung für den betreffenden Monat bzw. Für diejenigen Anteilinhaber, deren aufgelaufene Ausschüttung für den betreffenden Monat bzw.

Es wird für alle ausschüttenden Anteilsklassen aller Fonds ein Ertragsausgleich durchgeführt. Für diese Anteilsklassen sorgt der Ertragsausgleich dafür, dass der Ertrag je Anteil, der in einem Ausschüttungszeitraum ausgeschüttet wird, nicht durch Änderungen in der Anzahl der in diesem Zeitraum in dieser Anteilsklasse ausgegebenen Anteile beeinflusst wird. Der Ausgleich wird von der Verwaltungsstelle vorgenommen, die einen Teil der Erlöse aus den Verkäufen und den Kosten für die Rücknahme von Anteilen — welcher auf einer Basis je Anteil dem Betrag der nicht ausgeschütteten Nettoerträgen am Datum der Zeichnung oder Rücknahme entspricht — den nicht ausgeschütteten Gewinnen zuschlägt.

Wird eine Ausschüttung in einem oder mehreren Fonds gezahlt, so erfolgt die Zahlung dieser Ausschüttung an den Anteilinhaber durch Zusendung eines Schecks an die im Anteilregister verzeichnete Adresse oder durch Banküberweisung.

Dividendenschecks, die nicht innerhalb von fünf Jahren eingelöst werden, verfallen, und die nicht eingelösten Beträge kommen der Klasse des Fonds zugute, für deren Rechnung die Ausschüttung vorgenommen wird. Es kann nicht garantiert werden, dass die zum Zeitpunkt der Anlage vorherrschende Besteuerungslage oder beabsichtigte Besteuerungssituation auf unbestimmte Zeit fortbesteht.

Die Gesellschaft, die Tochtergesellschaft und ihre Berater haften nicht für Verluste auf Grund der derzeit geltenden Steuergesetze, der steuerlichen Praxis oder deren Auslegung durch eine zuständige Behörde bzw. Dezember über Organismen für gemeinsame Anlagen in seiner jeweils gültigen Fassung zugute kommt wie nachstehend beschrieben.

Artikel des Gesetzes vom Dezember über Organismen für gemeinsame Anlagen in seiner jeweils gültigen Fassung gehalten wird.

Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass der Vorteil eines entsprechend reduzierten Steuersatzes gewährt wird oder dass er, wenn er einmal gewährt wurde, auch in Zukunft weiter zur Verfügung steht. Die jährliche Abonnementssteuer ist vierteljährlich zahlbar und wird in Bezug auf das Nettovermögen des betreffenden Fonds oder der betreffenden Anteilsklasse zum Ende des Quartals, auf das sich die Steuer bezieht, berechnet.

Die Abonnementssteuer ist nicht auf Vermögenswerte des Fonds zu bezahlen, bei denen es sich um Anlagen in andere luxemburgische Organismen für gemeinsame Anlagen handelt, die selbst einer Abonnementssteuer unterliegen. Der realisierte Wertzuwachs des Vermögens der Gesellschaft unterliegt nach der gegenwärtigen Rechtslage in Luxemburg keiner luxemburgischen Steuer. In Luxemburg gilt die Gesellschaft für die Zwecke der Mehrwertsteuer als nicht zum Vorsteuerabzug berechtigte steuerpflichtige Person.

Dienstleistungen, die die Voraussetzungen für die Anerkennung als Fondsverwaltungsdienstleistungen erfüllen, sind in Luxemburg von der Mehrwertsteuer befreit.

Im Prinzip fällt in Luxemburg in Bezug auf Zahlungen der Gesellschaft an ihre Anteilinhaber keine Mehrwertsteuer an, soweit solche Zahlungen mit der Zeichnung von Anteilen an der Gesellschaft verbunden sind und keine Vergütung für erbrachte steuerpflichtige Dienstleistungen darstellen.

Die vorstehend dargelegten Angaben basieren auf den derzeit gültigen Gesetzen und Verwaltungsgepflogenheiten und können geändert werden. Wenn dieses Registrierungsverfahren abgeschlossen ist, muss die Gesellschaft ab dem Jahr nach der Registrierung eine Jahressteuer bezahlen. Die Jahressteuer ist auf den Gesamt-Nettoinventarwert der in Belgien zum Dezember des Vorgängerjahres gehaltenen Anteile zu zahlen. Anteile gelten als in Belgien gehalten, wenn sie unter Beteiligung eines belgischen Finanzmittlers erworben wurden.

Die Gesellschaft beabsichtigt, diese Steuer dem jeweiligen Fonds in Rechnung zu stellen, jedoch wird es nicht möglich sein, diese Kosten speziell den belgischen Anlegern zuzuordnen, deshalb wird die Steuer von allen Anlegern des jeweiligen Fonds getragen werden.

German Prospectus befugt, einen Betrag auf Zinszahlung einzubehalten, statt die Methode zur Weitergabe von Informationen anzuwenden, es sei denn, die Empfänger der Zinszahlungen entscheiden sich für die Methode zur Weitergabe von Informationen.

Juni in der luxemburgischen Gesetzgebung umgesetzt. September hat die Europäische Kommission einen Bericht an den Rat der Europäischen Union hinsichtlich der Anwendung der Zinsbesteuerungsrichtlinie veröffentlicht. November hat die Europäische Kommission einen detaillierten Vorschlag zur Änderung der Zinsbesteuerungsrichtlinie veröffentlicht. April eine geänderte Version dieses Vorschlags genehmigt.

Anteilinhaber sollten sich über die Auswirkungen der EURichtlinie über die Besteuerung von Zinserträgen auf ihre Anlage informieren und sich gegebenenfalls diesbezüglich beraten lassen. Steuerliche Betrachtungen in Bezug auf Mauritius Die nachstehende Zusammenfassung beruht auf der bei Drucklegung dieses Dokuments geltenden Rechtslage und Praxis und unterliegt möglicherweise Änderungen.

Kapitalgewinne sind von der mauritischen Steuer ausgenommen, und von der Tochtergesellschaft an die Gesellschaft ausgeschüttete Dividenden unterliegen in Mauritius nicht der Quellensteuer.

Die Steueransässigkeitsbescheinigung wird jährlich erneuert, und es ist vorgesehen, dass die Tochtergesellschaft jährlich nach dem Auslaufdatum einen Erneuerungsantrag bei den örtlichen Behörden stellen wird. German Prospectus Februar 65 b. Steuerliche Betrachtungen in Bezug auf Indien Die nachstehende Zusammenfassung beruht auf der bei Drucklegung dieses Dokuments geltenden Rechtslage und Praxis und unterliegt möglicherweise Änderungen.

Diese Zusammenfassung stellt keine vollständige Analyse der steuerlichen Auswirkungen nach indischem Recht für die Tochtergesellschaft im Hinblick auf den Erwerb, das Halten und den Verkauf von Anlagen in indischen Wertpapieren dar.

Indische Einkommensteuer Die indische Einkommensteuer wird unter Bezug auf die Bestimmungen des indischen Einkommensteuergesetz Income Tax Act , das für das jeweilige Jahr jährlich durch das Finanzgesetz Finance Act abgeändert wird, erhoben. Die Grundlage für die Erhebung der indischen Einkommensteuer ist sowohl vom Ansässigkeitsstatus der steuerpflichtigen Person während eines Steuerjahres als auch von der Art des erzielten Einkommens abhängig. Das indische Steuerjahr beginnt am 1.

April und endet am Ein Unternehmen gilt für die Zwecke des indischen Einkommensteuergesetzes als in Indien steueransässig, wenn es in Indien gegründet und eingetragen wurde oder wenn das Unternehmen vollständig von Indien aus kontrolliert und geführt wird. Es ist vorgesehen, dass die Tochtergesellschaft für die Zwecke des indischen Einkommensteuergesetzes als Steuerausländer behandelt wird.

Ein Unternehmen, das für die Zwecke der indischen Einkommensteuer als Steuerausländer behandelt wird, unterliegt nach dem indischen Einkommensteuergesetz allgemein nur mit seinem in Indien erzielten Einkommen oder in Indien vereinnahmten Einkommen der indischen Einkommensteuerpflicht.

Zu dem in Indien erzielten Einkommen bzw. Nach derzeitigem Recht sind von indischen Gesellschaften oder offenen Fonds beschlossene Dividenden auf der Ebene von Unternehmen als Anteilinhabern nicht steuerpflichtig und können ohne Quellensteuerabzug an Unternehmen als Anteilinhaber ausgezahlt werden. Ein Steuerausländer muss seine Steuerverbindlichkeiten für das Geschäftsjahr begleichen, bevor er die Erlöse aus Indien ins Ausland transferiert bzw.

Die vorstehenden steuerlichen Betrachtungen basieren jedoch auf dem gegenwärtigen Einkommenssteuergesetz Indiens. Auswirkungen auf die Besteuerung der indischen Tochtergesellschaft sind denkbar, zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch schwer einschätzbar. Das Gesetz wird voraussichtlich am 1. April in Kraft treten. Abkommen zwischen Indien und Mauritius Im Rahmen des indischen Einkommensteuergesetzes auf von einem auf Mauritius Steueransässigen erwirtschaftetes, in Indien erzieltes Einkommen erhobene indische Einkommensteuer kann durch das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Indien und Mauritius vom Das Oberste Gericht Indiens hat Rundschreiben für gültig und wirksam erklärt und zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Dokuments ist das Rundschreiben noch wirksam und in Kraft.

Daher muss die TRC von der MRA für die Tochtergesellschaft jedes Jahr ausgestellt werden, damit die Tochtergesellschaft für die Zwecke der indischen Einkommensteuer weiterhin so behandelt werden kann, dass sie Anspruch auf die Vergünstigungen aus dem Abkommen zwischen Indien und Mauritius hat.

Die letzte TRC der Tochtergesellschaft wurde am September ausgestellt, und sie gilt für den Zeitraum vom September bis zum Ausgehend davon, dass die Tochtergesellschaft weiterhin über eine von der MRA ausgestellte gültige Bescheinigung über die Steueransässigkeit verfügt und daher Anspruch auf die Vergünstigungen aus dem Abkommen zwischen Indien und Mauritius hat und in Indien keine Betriebsstätte unterhält, gilt Folgendes: Februar 67 Bei Transaktionen mit Schuldverschreibungen, der Erstausgabe von Aktien durch ein indisches Unternehmen sowie bei Transaktionen, die nicht an einer anerkannten indischen Börse durchgeführt werden, wird keine Wertpapiertransaktionssteuer fällig.

Da die Tochtergesellschaft voraussichtlich nicht über eine Betriebsstätte in Indien verfügen wird, sollten diese Betriebseinnahmen in Indien nicht steuerpflichtig sein. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass zukünftige Änderungen des Abkommens zwischen Indien und Mauritius oder von dessen Auslegung die Besteuerungslage für Anlagen der Tochtergesellschaft in Indien beeinträchtigen werden.

Wertpapiertransaktionssteuer Sämtliche Transaktionen, die an einer anerkannten Börse in Indien abgeschlossen werden, unterliegen einer Wertpapiertransaktionssteuer, die zum anwendbaren Satz auf den Transaktionswert erhoben wird. Anteile zu entrichten ist. Ein entsprechender Vermögenspool wird durch Übertragung von Barmitteln oder sonstigen Vermögenswerten vorbehaltlich der Eignung dieser Vermögenswerte im Hinblick auf die Anlagepolitik des betreffenden Pools von den Beteiligten Fonds auf diesen Pool gebildet.

Nachfolgend können die Verwaltungsratsmitglieder fallweise weitere Übertragungen auf jeden Vermögenspool vornehmen. Vermögenswerte können auch bis zum Betrag der Beteiligung der betroffenen Anteilsklassen auf einen Beteiligten Fonds zurück übertragen werden.

Der Anteil eines Beteiligten Fonds an einem Vermögenspool wird mittels Bezugnahme auf gleichwertige fiktive Anteile am Vermögenspool gemessen. Bei Bildung eines Vermögenspools legen die Verwaltungsratsmitglieder nach eigenem Ermessen den anfänglichen Wert von fiktiven Anteilen der auf die von den Verwaltungsratsmitgliedern als geeignet erachtete Währung lautet fest und weisen jedem Beteiligten Fonds Anteile mit einem Gesamtwert zu, welcher dem Betrag der Barmitteleinlagen bzw.

Im Rahmen einer Pooling-Vereinbarung stellt die Depotbank sicher, dass sie jederzeit in der Lage ist, die Vermögenswerte zu identifizieren, die sich jeweils im Eigentum jedes Beteiligten Fonds befinden. Werden zusätzliche Barmittel oder Vermögenswerte in einen Vermögenspool eingelegt bzw.

Erfolgt eine Einlage in Barmitteln, gilt sie für die Zwecke dieser Berechnung als um einen Betrag reduziert, den die Verwaltungsratsmitglieder für geeignet halten, die steuerlichen Abgaben sowie Handels- und Erwerbskosten widerzuspiegeln, welche bei einer Anlage der betreffenden Barmittel entstehen können; im Falle einer Entnahme von Barmitteln erfolgt eine entsprechende Addition, um Kosten widerzuspiegeln, die bei der Realisierung von Wertpapieren oder sonstigen Vermögenswerten des Vermögenspools entstehen können.

Dividenden, Zinsen und andere Ausschüttungen mit Ertragscharakter, die in Bezug auf Vermögenswerte in einem Vermögenspool gezahlt werden, werden unmittelbar den Beteiligten Fonds im Verhältnis ihrer jeweiligen Beteiligung am Vermögenspool zu dem Zeitpunkt gutgeschrieben, zu dem dieser Ertrag verbucht wird. Bei Auflösung der Gesellschaft werden die Vermögenswerte in einem Vermögenspool den Beteiligten Fonds im Verhältnis ihrer jeweiligen Beteiligung am Vermögenspool zugewiesen.

Anteilinhaber können ihre Anteile eines Fonds ganz oder teilweise in eine andere Anteilsklasse des betreffenden Fonds oder in dieselbe Anteilsklasse oder andere Anteilsklassen eines anderen Fonds umzutauschen, unter der Voraussetzung, dass der betreffende Anteilinhaber, wie in Kapitel 2. Ab dem Zeitpunkt ihrer Ausgabe berechtigen die Anteile zur gleichberechtigten Teilhabe an den Erträgen und Dividenden des Fonds, die der betreffenden Anteilsklasse zuzuordnen sind sowie an den Liquidationserlösen dieses Fonds.

Die Anteile gewähren keine Vorzugs- oder Bezugsrechte. Jeder Anteil berechtigt ungeachtet seiner Anteilsklasse und seines Nettoinventarwertes zu einer Stimme bei den Generalversammlungen der Anteilinhaber. Die Anteile werden ohne Nennwert ausgegeben und müssen voll einbezahlt werden. Die folgenden Anteilsklassen können nicht über Clearstream gehandelt werden: Anteilbruchteile können nicht gehalten werden, falls ein Anteilinhaber Anteile über Euroclear hält.

Wenn zum Beispiel von einem Anteilinhaber Anteile auf ein Konto bei Euroclear übertragen werden, wird deren Wert auf den nächstniedrigeren Wert eines vollen Anteils abgerundet und nach einer solchen Übertragung verbleibende Anteilbruchteile können von der Gesellschaft zurückgenommen und die Rücknahmeerlöse an den Anteilinhaber gezahlt werden.

November für unbestimmte Zeit gegründet. Die Gesellschaft wurde in das Handelsregister von Luxemburg unter der Nr. Auf einer am Die Verwaltungsratsmitglieder werden für jeden Fonds ein getrenntes Sondervermögen unterhalten.

Das Vermögen der Gesellschaft wird für die einzelnen Fonds getrennt verwahrt, wobei Drittgläubiger nur auf das Vermögen des jeweiligen Fonds zugreifen können. Dezember über Organismen für gemeinsame Anlagen in seiner jeweils gültigen Fassung zwei so genannte Dirigeants ernannt. Nach bestem Wissen und Gewissen der Verwaltungsratsmitglieder der Tochtergesellschaft die jede angemessene Sorgfalt darauf verwendet haben, dies sicherzustellen entsprechen die in diesem Prospektabschnitt enthaltenen Informationen dem tatsächlichen Sachverhalt und lassen nichts aus, was die Bedeutung dieser Informationen wahrscheinlich beeinflussen würde.

Wenn hier nicht anders angegeben, sind die zum Ausdruck gebrachten Auffassungen in diesem Abschnitt die Auffassungen der Verwaltungsratsmitglieder der Tochtergesellschaft. Die Gesellschaft ist für den Fall des Scheiterns der Tochtergesellschaft nicht durch gesetzliche Ausgleichsvereinbarungen in Mauritius geschützt. Der Indian Equity Fund investiert derzeit über die Tochtergesellschaft. Die Tochtergesellschaft, die am August als nicht börsennotierte Kapitalgesellschaft mit variablem Kapital nach mauritischem Recht gegründet wurde, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Gesellschaft.

Solche Anleger sind zum Beispiel: Die Verwaltungsratsmitglieder der Tochtergesellschaft sind für die gesamte Anlagepolitik und die Gesamtleitung der Tochtergesellschaft und ihre Verwaltung verantwortlich. Anlagen werden über die Tochtergesellschaft getätigt um die wirtschaftliche Leitung des Indian Equity Fund zu erleichtern.

Die von der Tochtergesellschaft getragenen Kosten und Aufwendungen werden dem Indian Equity Fund zugeordnet, der sein Vermögen über die Tochtergesellschaft anlegt. Januar in der jeweils geltenden Fassung erbringt der Anlageberater gegenüber der Tochtergesellschaft Anlageberatungs- und Verwaltungsleistungen. Die Depotbank wurde als Depotstelle der Tochtergesellschaft benannt und das gesamte Barvermögen, die Wertpapiere und das sonstige Vermögen der Tochtergesellschaft wird bzw.

September hat die Tochtergesellschaft Multiconsult Limited beauftragt, als Verwaltungs- und Registerstelle sowie als Secretary der Tochtergesellschaft tätig zu werden. Sämtliche von der Tochtergesellschaft gehaltenen Anlagen sind im Jahresabschluss der Gesellschaft aufgeführt.

Der Tochtergesellschaft entstehen bestimmte, von ihr gezahlte Gebühren und Aufwendungen in Zusammenhang mit ihrer Anlagetätigkeit in Indien. Zu diesen Gebühren und Aufwendungen können gehören: Seit werden die Parameter für Svensson Methode börsentäglich von der Deutschen Bundesbank auf Basis beobachtbarer Umlaufrenditen von Bundesanleihe, Bundesobligationen und Bundesschatzanweisungen mit Rest- Laufzeiten von mindestens 3 Monaten geschätzt.

Dieses Schatzverfahren ermöglicht die theoretisch stichtagsgenaue Ermittlung eines Zerobond-Zinssatzes für jede Laufzeit. Der AKU empfiehlt eine Durchschnittsbildung um eine Glättung von kurzfristigen Marktschwankungen zu erreichen sowie Schatzfehlern, insbesondere im Bereich der langfristigen Zinssatze, zu reduzieren.

In Deutschland ist es daher üblich, aus den täglichen Zinsstrukturkurven der letzten drei Monate Durchschnittsrenditen je Laufzeit zu ermitteln.

Für den Fall moderat wachsender finanzieller Oberschüsse kann ein barwertäquivalenter konstanter Basiszinssatz angesetzt werden, statt die laufzeitspezifischen Zerobond-Zinssatze direkt als Basiszinssatze für jede einzelne Periode zu verwenden. In Deutschland hat sich dies bis dato als Standard herausgestellt.

Ab August berechnet der IDW diesen so genannten barwertäquivalenten einheitlichen Basiszinssatz auf Basis der von der Deutschen Bundesbank geschätzten Daten, nur mit Durchschnittsrenditen die auf eine Laufzeit von 30 Jahren ausgerichtet sind. Daher wird bei der Berechnung nach dem 30 Jahr die letzte Durchschnittsrendite des Jahres 30 beibehalten.

Für erb- und schenkungssteuermotivierte Unternehmensbewertungen wird der Basiszinssatz einmal jährlich und zwar auf Basis der Zinsstruktur des ersten Börsentages des Jahres, durch das BMF vorgegeben.

Der Basiszins ist dann für alle Bewertungsfälle des laufenden Jahres zu verwenden. Eine Berechnung ist damit auf jeden beliebigen Stichtag möglich. Aus diesen Gründen - unterschiedliche Methodik und Verwendung unterschiedlicher Zinsstrukturdaten - ergeben sich zwangsläufig bei der Ermittlung des bewertungsrelevanten Basiszinssatzes Differenzen, die mit steigender Volatilität des Kapitalmarktes auch steigen. Der vom BMF im Bundessteuerblatt veröffentlichte Basiszinssatz entspricht der aus der Zinsstruktur abgeleiteten Rendite für Bundeswertpapiere mit jährlicher Kuponzahlung und einer Restlaufzeit von 15 Jahren.

Ermittlungsstichtag ist der erste Börsentag des jeweiligen Jahres. Da es sich bei der Vorgehensweise des BMF um eine Stichtagsbetrachtung handelt, werden unterjährige Schwankungen ausgeblendet. Die vom IDW S1 vorgegebene Methodik ist flexibel auf jeden - auch unterjährigen - Bewertungsstichtag anpassbar und bildet damit, im Gegensatz zur Vorgehensweise der Finanzverwaltung, die risikolose Rendite im Rahmen der Bewertung zu einem bestimmten Stichtag wesentlich genauer ab.

Ravens are common characters in the traditional narratives and mythology around the world. In Old Norse religion Odin the Allfather had in his service two ravens. These ravens' names were Hugin Thought and Munin Memory.

They flew around Midgard in search of news and information to return to the mighty god. At the end of their journey they would sit on his shoulders and whisper into his ears all that they had seen and heard. Helfen Sie uns diesen kostenlosen Service zu finanzieren! Bei praktischen oder theoretischen Fragen zur Kapitalkostenbestimmung kontaktieren Sie uns einfach per email:. Kapitalmarktorientierte Ableitung des Basiszinses. Compounding method Discrete Continuous.

Investment horizon Investment horizon Perpetual 1 year 2 years 3 years 4 years 5 years 6 years 7 years 8 years 9 years 10 years 11 years 12 years 13 years 14 years 15 years 16 years 17 years 18 years 19 years 20 years 21 years 22 years 23 years 24 years 25 years 26 years 27 years 28 years 29 years 30 years.

Terminal growth rate perpetual. Extrapolation method 30 years years. Smoothing period From to. Folgende Inhalte wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr im Besonderen vom Beirat verfolgt und mit diesem erörtert: In Form einer Telefonkonferenz tauschte sich der Beirat im Juli erneut über die aktuelle Geschäftsentwicklung aus. Im Dezember erörterte das Gremium in einer weiteren Telefonkonferenz erneut die aktuelle Geschäftsentwicklung.

Diese hat der Beirat im Rahmen der Sitzung auch verabschiedet. Die Geschäftsführung hat dem Beirat zuvor die vorläufigen und noch nicht testierten Kennzahlen des Geschäftsjahres sowie den Stand der Vorbereitungen für den Abschlussbericht übermittelt.

Der Wirtschaftsprüfer hat den Jahresabschluss sowie den Lagebericht der Gesellschaft und des Konzerns geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Sämtliche Abschlussunterlagen gingen dem Beirat fristgerecht zu und wurden in Anwesenheit des Wirtschaftsprüfers detailliert besprochen. Dabei gab es keine Beanstandungen. Der Beirat hat den Jahresabschluss festgestellt und den Konzernabschluss gebilligt. Zusammenarbeit zwischen Beirat und Geschäftsführung Beirat und Geschäftsführung haben auch im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr vertrauensvoll, effektiv und effizient zusammengearbeitet.

Der Austausch war stets offen und intensiv. Für den Beirat Mannheim, im Mai Dr. Bernd Scheifele Vorsitzender des Beirats. Die Verschmelzung mit dem ehemaligen Wettbewerber Mediq läuft erfolgreich. Tausende Teilnehmer aus ganz Europa nutzten die Chance, sich aktiv zu beteiligen. Viele davon werden nun in enger Abstimmung mit den Arbeitnehmervertretern sowie dem Management umgesetzt. Frischzellenkur Unsere Apotheken in Ungarn strahlen in neuem Glanz. Die Läden werden freundlicher, heller und laden noch mehr zum Einkauf ein.

Im November öffnete die Designer und Texter haben den Internetauftritt komplett überarbeitet freund licher, übersichtlicher, mehr Bilder. Die neue Homepage finden Sie unter:.

Das Geschäft ist modern gestaltet mit viel Platz zum Einkaufen. Den preisgekrönten Film finden Sie unter: Die mit insgesamt Euro dotierte Ehrung zählt zu den angesehensten Auszeichnungen für Pharmazieforscher im deutschsprachigen Raum. Informationen finden Sie unter: Beide Neubauten gingen in Betrieb. Die Stiftung Familienunternehmen vergab den Preis zum ersten Mal. Neben Debatten, Gesprächen und Vorträgen wurden innovative Unternehmen ausgezeichnet. Die Veranstaltung soll künftig jedes Jahr stattfinden.

Das Unternehmen hat dabei vier wesentliche Verantwortungsbereiche definiert: Auch bei der ins Visier genommenen Senkung der Kosten, die durch pharmazeutischen Abfall entstehen, machen wir gute Fortschritte. Parallel haben wir wichtige Weichenstellungen vorgenommen, die nachhaltige Prinzipien in alle Geschäftsprozesse integrieren. Zudem haben wir interne Handlungsempfehlungen für Spenden und Sponsoring erarbeitet. Diese gewährleisten die notwendige Transparenz bei der Förderung gemeinwohlorientierter Projekte.

Neue Herausforderungen angehen Wir bleiben beim Thema Nachhaltigkeit am Ball und haben das bestehende Programm im vergangenen Jahr um drei weitere Ziele ergänzt. Deren Bedeutung leiten wir vor allem aus unseren Stakeholderbefragungen ab: Wichtiges Ziel bei der Emission der Anleihen in den Jahren und war die Diversifikation der Finanzierungsquellen, um die Liquiditätsversorgung jederzeit und dauerhaft sicherzustellen.

Die Finanzierung über Anleihen ist neben der Bereitstellung einer langfristigen Kreditfazilität durch ein internationales Bankenkonsortium und einem breitgefächerten Portfolio an ABSund Factoring-Programmen ein wesentlicher Bestandteil unserer Refinanzierung und trägt zu unserer guten und ausgewogenen Fälligkeitsstruktur bei. Seit der Begebung unserer ersten börsennotierten Anleihe im Jahr orientieren wir uns in Bezug auf Transparenz und Publizität an den Anforderungen des Kapitalmarkts.

Transparente, konsistente und zeitnahe Informationen über die Entwicklungen in unserem Marktumfeld und in unserem Unternehmen sollen hierzu ebenso beitragen wie die klare Definition und Vermittlung unserer Ziele. Unsere Kapitalmarktkommunikation ist langfristig orientiert und versteht sich als Teil der nachhaltigen Wertsteigerungsstrategie des Konzerns. Persönliche Gespräche und quartalsweise stattfindende Telefonkonferenzen mit Vertretern der Geschäftsführung sind wichtige Instrumente des kontinuierlichen und aktiven Dialogs mit Investoren.

Mai Jährlich am Juli Stückelung Euro Euro Fälligkeit Aufgrund der starken Nachfrage haben wir uns entschlossen, das ursprünglich anvisierte Volumen in Höhe von Mio. Euro auf Mio. Der Betrag teilt sich je zur Hälfte auf in eine fünf- und eine siebenjährige Fälligkeit mit jeweils einer fix und einer varia bel verzinsten Tranche. Die hohe Nachfrage und die damit verbundene Überzeichnung ermöglichte es, die Margen jeweils am unteren Ende der Vermarktungsspanne festzulegen.

Bei der Fixierung der fest verzinslichen Tranchen konnte das sehr günstige langfristige Zinsniveau Ende September optimal genutzt und festgeschrieben werden. Auch aufgrund der anhaltend hohen Liquiditätsversorgung der Märkte durch die Europäische Zentralbank EZB haben sich die Kurse der beiden Anleihen im Berichtszeitraum sehr positiv entwickelt.

Januar notierten die Kurse bei , Prozent Mio. Euro, fällig im Mai bzw. Euro, fällig im Juli Dabei wird sowohl ein Unternehmensrating erstellt, das ein unabhängiges Urteil über die allgemeine Finanzkraft des Unternehmens liefert, als auch ein Anleiherating, das in erster Linie die jeweilige Anleihe bewertet.

Beide Rating agenturen haben zugleich ihren Ausblick für die Ratings von stabil auf positiv angehoben. Daneben sind Tochterunternehmen in ergänzenden Geschäftsfeldern tätig. Es verfügt damit über ein sehr diversifiziertes Länderportfolio. Zudem bietet sie Unternehmen der pharmazeutischen Industrie ihre Kompetenzen als logistischer Dienstleister an.

Als Familienunternehmen sind wir unabhängig in unseren Entscheidungen und verfolgen eine langfristige Strategie. Unsere Vision, der beste integrierte Gesundheitsdienstleister zu sein wo immer wir sind, können wir nur mit motivierten und loyalen Mitarbeitern erfüllen. So können wir unseren verantwortungsvollen Aufgaben heute und in Zukunft gerecht werden.

Differenzierung vom Wettbewerb durch europaweite Zusammenarbeit Mit unserer breiten Aufstellung verfügen wir über zahlreiche Alleinstellungsmerkmale. Eine europaweit einzigartige Flächenabdeckung durch unsere Präsenz in 26 Ländern Europas Das Schaffen eines Mehrwerts für Apotheken, Krankenhäuser und Ärzte mit unserer integrierten Dienstleistungspalette Unsere europaweit stark aufgestellten Apothekenmarken: Dabei haben Marktführerschaft und Effizienz höchste Priorität.

Durch die vorhandene lokale Expertise innerhalb der Gruppe wird den nationalen und regionalen Unterschieden der europäischen Pharmamärkte stets Rechnung getragen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um unserem Anspruch, der beste integrierte Gesundheitsdienstleister zu sein wo immer wir sind, gerecht zu werden.

Viele sind Teil unserer Apotheken-Kooperationsprogramme, mit denen wir marktführend in Europa sind. In einigen Ländern bieten wir auch Franchise-Systeme für unabhängige Apotheken an.

Den Apothekeneinzelhandel wollen wir gezielt stärken, ausbauen und weiter professionalisieren. Dafür haben wir in den vergangenen Jahren eine optimale Plattform geschaffen. Darüber hinaus investieren wir gezielt in Technik und Automation, wo immer es uns sinnvoll erscheint, und erhöhen dadurch Effizienz und Produktivität. Steuerung über wesentliche Finanzkennzahlen Die Unternehmenssteuerung erfolgt vornehmlich anhand von Finanzkennzahlen der Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Bilanz.

Dies gibt uns die Möglichkeit, kurzfristig auf Marktveränderungen zu reagieren und ein nachhaltiges Wachstum zu gewährleisten. Die Initiativen Warehouse Excellence und indirekter Einkauf werden kontinuierlich weitergeführt. Auf Basis des neu geschaffenen Group Sourcing erwarten wir jährliche Einsparungseffekte. Die Initiative Warehouse Excellence ist mittlerweile in allen Ländern etabliert und ist Teil unseres kontinuierlichen Verbesserungsprozesses.

Dieses mehrjährige Projekt wurde im Jahr erfolgreich abgeschlossen. In diesem Zusammenhang haben wir ein länderübergreifendes Service-Management-System eingeführt, um zum Beispiel die Bearbeitung von Benutzeranfragen effizient zu gestalten.

Ein einheitliches Buchhaltungssystem ist zum jetzigen Zeitpunkt in 18 Ländern der Gruppe implementiert. Auch die deutsche Wirtschaft zeigte sich in solider Verfassung. Die europäischen Pharmamärkte entwickelten sich unterschiedlich.

Dies war vor allem auf einen spürbaren Anstieg der Umsätze mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln zurückzuführen. Der deutsche Markt war von einer starken Wettbewerbsintensität geprägt. In der Folge kam es zu einer spürbaren Abwertung des Britischen Pfunds. Dazu zählen insbesondere die Weiterentwicklung der verschiedenen Apotheken-Kooperationsprogramme sowie die Steigerung ihrer Sichtbarkeit.

Zum Geschäftsjahresende verfügte das Unternehmen über Apotheken und war in zahlreichen Ländern marktführend. In Norwegen haben wir mit 15 neu eröffneten und einer akquirierten Apotheke das stärkste Filialwachstum seit Jahren erreicht. Darüber hinaus überträgt das Unternehmen die Best Practices von Mediq bzw.

Brocacef jeweils auf die gesamte Wertschöpfungskette. Durch die Übernahme sind wir Marktführer in den Niederlanden und wollen auf dieser Basis weiter wachsen. Dem zunehmenden Trend der Digitalisierung begegnen wir unter anderem durch die Eröffnung von eigenen Online-Shops: Nach der Eröffnung der Logistikzentren in Prag und Warschau erbringt der neue Hub in Belgrad, das im November den Betrieb aufgenommen hat, eine wichtige Leistung für die pharmazeutischen Hersteller in der Balkanregion und in benachbarten Ländern.

Damit stärken wir unsere Marktposition und die unserer Kunden und schaffen so langfristig Werte. Die Einzahlungen aus Desinvestitionen beliefen sich auf 33,4 Mio. In Ungarn haben wir im Mai die Novodata Zrt. Hier implementieren wir eine neue Automatisierungstechnik, mit der wir einen hohen Volumennutzungsgrad erreichen und die Produktivität deutlich steigern. Hiermit verbessern wir die Arzneimittelversorgung in der gesamten Region weiter.

Das Projekt ist Anfang erfolgreich abgeschlossen worden. Dem Unternehmen ist es trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen gelungen, deutlich stärker als der Gesamtmarkt zu wachsen und Gesamtleistung und Umsatz erneut zu steigern. Damit haben wir auch unsere Umsatzprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr erfüllt. Euro , ,8 Umsatzerlöse in Mio. Euro ,4 ,4 Finanzergebnis in Mio. Euro 57,5 48,8 Ergebnis vor Steuern in Mio. Euro ,0 ,5 Bereinigtes Ergebnis vor Steuern in Mio. Euro ,2 ,8 Periodenergebnis in Mio.

Euro ,0 ,8 Eigenkapital in Mio. Hauptgrund hierfür waren insbesondere höhere Umsatzerlöse in den Niederlanden, bedingt durch den Erwerb der Mediq Apotheken Nederland B. Darüber hinaus konnte der Umsatz auch in allen anderen Regionen gesteigert werden. Die Umsatzerlöse je Region vor Konsolidierung stellen sich wie folgt dar: Dies geht vor allem auf eine verbesserte Wareneinsatzquote und die Akquisition von Mediq zurück.

Gegenläufig wirkte sich ein marktbedingter Margendruck in Deutschland und dem Vereinigten Königreich aus. Sie entfallen mit 16,2 Mio. Euro auf Steuerprüfungen für Vorjahre, mit 17,9 Mio. Euro auf sonstige Effekte. Gegenläufig fielen Einmalerträge von 3,1 Mio. Darüber hinaus waren im Vorjahr noch Einmalerträge im Zusammenhang mit der Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen von 6,2 Mio. Die Personalkosten sind von 1.

Im Wesentlichen ist dies durch Akquisitionen, Tariferhöhungen und eine gestiegene Mitarbeiteranzahl infolge der Geschäftsausweitung begründet. Die Personalkosten sind durch Sondereinflüsse in Höhe von insgesamt 12,9 Mio. Die sonstigen Aufwendungen sind um 97,1 Mio. Euro auf ,4 Mio. Dies geht insbesondere auf einen Anstieg der Transportkosten um 25,2 Mio.

Euro, der Mietaufwendungen um 17,4 Mio. Euro sowie der sonstigen Steuern um 10,6 Mio. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind durch Sondereinflüsse in Höhe von insgesamt 30,5 Mio.

Darüber hinaus wirkten sich Wechselkurseffekte mit 14,1 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert. Euro um 7,5 Mio. Euro über dem Vorjahreswert von ,0 Mio. Der Anstieg ist im Wesentlichen auf Akquisitionseffekte zurückzuführen. Verbessertes Finanzergebnis Das Finanzergebnis verbesserte sich von 57,5 Mio. Euro um 8,7 Mio.

Euro auf 48,8 Mio. Darüber hinaus wirkte sich ein weiter gesunkenes Zinsniveau positiv aus. Das Ergebnis vor Ertragsteuern belief sich auf ,5 Mio. Bereinigt um die Sondereinflüsse lag das Ergebnis vor Ertragsteuern um 45,5 Mio. Die Ertragsteuern lagen bei 99,7 Mio. Euro sowie latente Steueraufwendungen von 9,4 Mio. Das Periodenergebnis belief sich auf ,8 Mio. Euro ; davon entfallen 20,1 Mio.

Die Währungsumrechnungsdifferenz auf die gesamte Bilanzsumme betrug 92,7 Mio. Die immateriellen Vermögenswerte haben sich um ,5 Mio.

Dies ist vor allem auf gestiegene Geschäfts- oder Firmenwerte aufgrund von Akquisitionen zurückzuführen. Januar bestanden die immateriellen Vermögenswerte hauptsächlich aus Geschäfts- oder Firmenwerten 1. Euro und Apothekenlizenzen ,1 Mio. Der Anstieg der Sachanlagen von 52,6 Mio.

Euro resultiert hauptsächlich aus Unternehmenserwerben sowie aus der laufenden Investitionstätigkeit. Die durchschnittlichen Vorratstage gingen leicht von 31,7 auf 31,5 Tage zurück. Euro im Vorjahr auf 2. Januar wurden Forderungen in Höhe von 24,0 Mio. Januar Forderungen in Höhe von ,6 Mio.

Die sonstigen Forderungen und sonstigen kurzfristigen finanziellen Vermögenswerte stiegen um 11,9 Mio. Euro auf ,1 Mio. Weitere Zunahme des Eigenkapitals Das Eigenkapital ist von 2. Januar auf 2. Der Rückgang ist vor allem auf die akquisitionsbedingt gestiegene Bilanzsumme zurückzuführen. Das Eigenkapital stieg im Wesentlichen aufgrund des erwirtschafteten Periodenergebnisses in Höhe von ,8 Mio.

Euro sowie einer Kapitaleinzahlung von nicht beherrschenden Gesellschaftern von 67,5 Mio. Darüber hinaus trugen die Währungsumrechnung mit 44,2 Mio. Euro und die Veränderung der Rücklage für die Neubewertung von leistungsorientierten Pensionsplänen mit 31,6 Mio.

Euro zu der Veränderung des Eigenkapitals bei. Hier wirkte sich insbesondere ein im Vergleich zum Vorjahr um ,7 Mio. Euro geringerer Anstieg des Working Capitals aus. Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit betrug ,5 Mio. Euro nach ,4 Mio. Der freie Cashflow verbesserte sich leicht von 90,3 Mio. Euro im Vorjahr auf 81,5 Mio. Zur Veränderung des freien Cashflows und der liquiden Mittel wird auf die Kapitalflussrechnung verwiesen.

Die Rückstellungen für Pensionen erhöhten sich im Wesentlichen bedingt durch versicherungsmathematische Verluste aufgrund gesunkener Zinssätze von ,3 Mio. Euro im Vorjahr auf ,8 Mio. Die langfristigen Finanzverbindlichkeiten beliefen sich auf ,5 Mio. Hierin enthalten sind unter anderem Anleihen in Höhe von ,1 Mio. Euro sowie ein im Oktober begebenes Schuldscheindarlehen mit einem Nominalvolumen von ,0 Mio. Euro, einer Laufzeit von bis zu sieben Jahren und einem Buchwert von ,3 Mio.

Euro auf ,9 Mio. Die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten enthalten unter anderem Verbindlichkeiten gegenüber Banken von ,2 Mio. Euro sowie sonstige Ausleihungen von ,1 Mio. Euro trotz der Mediq-Akquisition nur moderat erhöht. Sie sind die Basis für die Mitarbeiterführung und stärken die gruppenweite Zusammengehörigkeit. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stand im vergangenen Jahr daher der Folgeprozess zur ersten konzernweiten Mitarbeiterbefragung, die wir Ende mit einer hohen Beteiligungsquote durchgeführt haben.

Wir haben die Ergebnisse offen, einheitlich und zeitgleich an alle Mitarbeiter kommuniziert. Dafür haben wir ab Mitte eine umfangreiche Integrationskampagne mit dem Titel samen meer deutsch: Deren Ziel war es, die Beschäftigten über das neue Unternehmen zu informieren und an dem Prozess des Zusammenwachsens zu beteiligen.

In diesem Rahmen haben 18 interaktive Informationsveranstaltungen in den Niederlanden stattgefunden. Neben der direkten Kommunikation mit dem Management erhielten alle Mitarbeiter die Möglichkeit, sich über das Intranet zum Stand der Integration zu informieren. Dafür bieten wir zielgerichtete und individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten. Fokusthema Talent Management Unser Ziel ist es, Führungspositionen vorrangig aus dem eigenen Unternehmen heraus zu besetzen.

Dazu dient eine länderübergreifende Nachfolgeplanung für Top-Positionen, die den Führungskräften internationale Karrierechancen bietet und ihre Bindung an das Unternehmen stärkt. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für diesen Prozess ist das etablierte Talent Management. Es legt die Schlüsselpositionen im Unternehmen fest und identifiziert die Leistungsträger sowie optimale Fördermöglichkeiten. Das Talent Management startete zu Beginn des vergangenen Geschäftsjahres mit den Geschäftsleitungen der Landesgesellschaften und den Führungskräften in Deutschland.

Es wird nun schrittweise auf die weiteren Führungsebenen übertragen und ab mit einem eigenen Entwicklungsprogramm kombiniert. Attraktive Einstiegsangebote für junge Menschen Um unseren zukünftigen Fachkräftebedarf zu decken, setzen wir zudem auf engagierte Auszubildende und Hochschulabsolventen, denen wir vielfältige Einstiegsmöglichkeiten in das Unternehmen bieten.

Die gruppenweite Kommunikation über Ländergrenzen hinweg fördert das Unternehmen über Auslandsaufenthalte während der betrieblichen Ausbildung und des dualen Studiums. Der Pharmamarkt ist in der Regel von konjunkturellen Schwankungen weniger als andere Branchen betroffen. Januar in Kraft getretene geänderte ungarische Apothekengesetz schreibt seit dem 1. Januar muss der Apotheker mehrheitlich an der Apotheke beteiligt sein.

Diese hängen insbesondere von der Wettbewerbsintensität in den einzelnen Ländern ab und werden daher auf der Vertriebs- und der Einkaufsseite stetig überwacht. Im operativen Geschäft sind die Qualität und Stabilität der betrieblichen Prozesse von entscheidender Bedeutung.

Es bestehen hier in weiten Bereichen Pläne, wie der Geschäftsbetrieb selbst bei unvorhergesehenen Störungen aufrechterhalten werden kann.

Auch die Standardisierung der IT-Systeme trägt dazu bei, die Beständigkeit der betrieblichen Abläufe zu gewährleisten. Ungeachtet dessen sind die Zahlungszeiträume im öffentlichen Gesundheitswesen von Land zu Land unterschiedlich, wobei in Süd- und Osteuropa tendenziell längere Zahlungszeiträume üblich sind.

Damit ist der Konzern rechtlichen, steuerlichen, finanziellen und operativen Risiken aus den Unternehmensakquisitionen ausgesetzt. Es kann dennoch vorkommen, dass die zum Akquisitionszeitpunkt erwartete Entwicklung in der Realität anders eintritt.

Angesichts ihrer starken Marktposition besteht das Risiko, dass Wettbewerbsbehörden in bestimmten Fällen zu unserem Nachteil entscheiden. Im Rahmen des Handels mit pharmazeutischen Produkten sind in den verschiedenen Ländern bestimmte gesetzliche Regelungen zu beachten.

Im Rahmen der im Juni abgeschlossenen Refinanzierung sind bestimmte Finanzkennzahlen vereinbart worden, deren Nichteinhaltung ein Finanzierungsrisiko darstellt. Zur Absicherung von Zins- und Währungsrisiken kommen im Unternehmen Derivate zum Einsatz, die zeitnah und intensiv überwacht werden. Derivate werden nur zu Sicherungszwecken abgeschlossen, Kontrahentenrisiken durch eine sorgfältige Auswahl der Handelspartner minimiert. Transaktionsrisiken sind in einzelnen osteuropäischen Ländern relevant, wo Lieferungen seitens der Pharmahersteller teilweise in Euro oder US-Dollar fakturiert werden.

Für den Konzern sind diese jedoch nicht von wesentlicher Bedeutung. Schwankungen an den Finanzmärkten können auch bei den Pensionsfonds zu Unterdeckungen führen, was das Risiko eines ungeplanten Personalkostenanstiegs birgt.

Ausländische Tochtergesellschaften unterliegen den Prüfungserfordernissen der dortigen Steuerbehörden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es anlässlich von Betriebsprüfungen bei in- und ausländischen Gesellschaften zu Steuernachforderungen kommen kann.

Klage eingelegt und Aussetzung der Vollziehung beantragt hat. Des Weiteren dauert die laufende Betriebsprüfung für die Umsatzsteuer der Jahre bis an; auch diesbezüglich steht das Unternehmen in Gesprächen mit der Finanzverwaltung. Im Übrigen wird auf die Ausführungen im Konzernanhang verwiesen.

Die demografische Entwicklung und der medizinische Fortschritt stellen einen wichtigen Wachstumstreiber für den Pharmamarkt dar. In einer Vielzahl der Länder ist sie Marktführer.

Eine besonders starke Position hat sie in Nord- und Osteuropa sowie in Deutschland. Kein Wettbewerber verfügt hier über eine vergleichbare Länderabdeckung oder Stellung im Markt. Siehe Erläuterungen zu den Marktführerschaften S. Viele nehmen an Kooperationsprogrammen teil. Dies gilt sowohl für organisches Wachstum als auch für geeignete Akquisitionen.

Es sind derzeit keine Risiken erkennbar, die den Fortbestand des Unternehmens gefährden könnten. Umsatzzuwächse erwarten wir in fast allen Märkten, in denen wir vertreten sind. Unter anderem wirkt sich hierbei die ganzjährige Einbeziehung der Mediq-Akquisition in den Niederlanden positiv aus. Bei der Eigenkapitalquote erwarten wir eine weitestgehend stabile Entwicklung. Neben dem organischen und akquisitionsbedingten Wachstum wird die weitere Steigerung der Effizienz hierzu einen wichtigen Beitrag leisten.

Eingetragener Sitz der Gesellschaft ist Mannheim, Deutschland. Der Konzernabschluss wird grundsätzlich unter Anwendung des Anschaffungskostenprinzips erstellt. Die Gewinnund Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

Diese werden im Anhang ausführlich dargestellt. Januar wurde am Die Änderungen hatten keine Auswirkungen auf den Konzernabschluss. Eine vorzeitige Anwendung ist nicht geplant. IFRS 15 sieht dabei ein einheitliches, fünfstufiges Erlösrealisierungsmodell vor, das grundsätzlich auf alle Verträge mit Kunden anzuwenden ist.

Zum Erstanwendungszeitpunkt erwarten wir eine signifikante Erhöhung der Bilanzsumme aufgrund des Anstiegs der Leasing-Verbindlichkeiten sowie des Anlagevermögens aufgrund des zu aktivierenden Nutzungsrechts.

Die Erhöhung der Leasing-Verbindlichkeiten führt zu einer entsprechenden Erhöhung der Nettoverschuldung. Eine verlässliche Schätzung der quantitativen Effekte ist vor Abschluss dieses Projekts nicht möglich. Kern der Änderungen an IAS 7 sind Vorgaben für zusätzliche Anhangangaben, die es dem Abschlussadressaten ermöglichen sollen, die Veränderungen der Verbindlichkeiten aus Finanzierungsaktivitäten des Unternehmens zu beurteilen.

Januar Tochterunternehmen werden ab dem Erwerbszeitpunkt, d. Die Konsolidierung endet, sobald die Beherrschung durch das Mutterunternehmen nicht mehr besteht. PHOENIX erlangt die Beherrschung über ein anderes Unternehmen, wenn sie Verfügungsmacht über das Beteiligungsunternehmen ausüben kann, schwankenden Renditen aus ihrer Beteiligung ausgesetzt ist und die Renditen aufgrund ihrer Verfügungsmacht der Höhe nach beeinflussen kann.

Die Abschlüsse der meisten Tochterunternehmen werden unter Anwendung einheitlicher Rechnungslegungsmethoden für die gleiche Berichtsperiode aufgestellt wie der Abschluss des Mutterunternehmens.

Dezember als Bilanzstichtag, eine Gesellschaft in Finnland hat den Grundsätzlich gibt es keine wesentlichen Auswirkungen auf den Jahresabschluss; im Falle wesentlicher Auswirkungen werden diese berücksichtigt. Alle konzerninternen Salden, Erträge und Aufwendungen sowie unrealisierte Gewinne und Verluste aus konzerninternen Transaktionen werden in voller Höhe eliminiert.

Nicht beherrschende Anteile stellen den Anteil am Ergebnis und am Reinvermögen dar, der nicht dem Konzern zuzurechnen ist. Das auf diese Anteile entfallende Ergebnis wurde in der Gewinn- und Verlustrechnung folglich separat vom Anteil am Ergebnis, der den Anteils eignern des Mutterunternehmens zuzuordnen ist, ausgewiesen.

Der Ausweis in der Bilanz erfolgt innerhalb des Eigenkapitals, getrennt von dem auf die Anteilseigner des Mutter unternehmens entfallenden Eigenkapital. Der Erwerb von nicht beherrschenden Anteilen und Änderungen der Beteiligungsquote des Mutterunternehmens an einem Tochterunternehmen, die nicht zu einem Verlust der Beherrschung führen, werden als Eigenkapitaltransaktionen bilanziert.

Der vollständige Konsolidierungskreis umfasst Die vollständige Aufstellung des Anteilsbesitzes, die Bestandteil des Konzernanhangs ist, wird im elektronischen Bundesanzeiger offengelegt.

Zum Bilanzstichtag bestehen Beziehungen zu insgesamt sieben Jan Jan Gömör Patika Bt. Unternehmenszusammenschlüsse und Geschäfts- oder Firmenwert Unternehmenszusammenschlüsse werden unter Anwendung der Erwerbsmethode bilanziert.

Die Anschaffungskosten des Erwerbs entsprechen dem beizulegenden Zeitwert der hingegebenen Vermögenswerte, der ausgegebenen Eigenkapitalinstrumente und der entstandenen bzw.

Erwerbsbezogene Kosten werden aufwandswirksam erfasst, wenn sie anfallen. Bei der erstmaligen Erfassung werden sämtliche identifizierbare Vermögenswerte, Verbind lichkeiten und Eventualverbindlichkeiten mit dem beizulegenden Zeitwert zum Erwerbszeitpunkt bewertet. Für jeden Unternehmenserwerb entscheidet der Konzern auf individueller Basis, ob die nicht beherrschenden Anteile am erworbenen Unternehmen zum beizulegenden Zeitwert oder anhand des proportionalen Anteils am Nettovermögen des erworbenen Unternehmens erfasst werden.

Als Geschäfts- oder Firmenwert wird der Wert angesetzt, der sich aus dem Überschuss der Anschaffungskosten des Erwerbs, dem Betrag der nicht beherrschenden Anteile am erworbenen Unternehmen sowie dem beizulegenden Zeitwert jeglicher vorher gehaltener Eigenkapitalanteile zum Erwerbsdatum über dem zum beizulegenden Zeitwert bewerteten Nettovermögen ergibt. Der Geschäfts- oder Firmenwert wird mindestens einmal jährlich zum Bilanzstichtag auf Wertminderung überprüft oder wann immer sich Hinweise auf eine Wertminderung ergeben.

Fremdwährungsumrechnung Der Konzernabschluss wird in Euro, der funktionalen Währung des Mutterunternehmens, aufgestellt. Fremdwährungsgeschäfte werden mit dem Kurs am Tag der Transaktion in die funktionale Währung umgerechnet. Am Abschlussstichtag werden monetäre Posten in fremder Währung unter Verwendung des Stichtagskurses angesetzt.

Umrechnungsdifferenzen werden erfolgswirksam erfasst, soweit sie nicht auf monetäre Posten in fremder Währung entfallen, die Teil einer Nettoinvestition in einen ausländischen Geschäftsbetrieb darstellen. In diesem Fall erfolgt eine Erfassung der Umrechnungsdifferenzen im kumulierten übrigen Eigenkapital. Die Vermögenswerte und Schulden der Konzernunternehmen, deren funktionale Währung nicht der Euro ist, werden zum Stichtagskurs in Euro umgerechnet.

Die Gewinn- und Verlustrechnungen werden zum Durchschnittskurs umgerechnet. Die sich hieraus ergebenden Umrechnungsdifferenzen werden bis zum Abgang des Tochterunternehmens im kumulierten übrigen Eigenkapital erfasst.

Die Währungskurse haben sich im Vergleich zum Vorjahr wie folgt entwickelt: Land Währung Stichtagskurs Selbsterstellte immaterielle Vermögenswerte werden mit ihren Herstellungskosten angesetzt.

In den Folgeperioden werden die immateriellen Vermögenswerte mit ihren historischen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten abzüglich kumulierter Abschreibungen und kumulierter Wertminderungsaufwendungen angesetzt. Für Abschreibungszwecke wird zwischen immateriellen Vermögenswerten mit begrenzter und solchen mit unbestimmter Nutzungsdauer differenziert.

Immaterielle Vermögenswerte mit begrenzter Nutzungsdauer werden über die wirtschaftliche Nutzungsdauer linear abgeschrieben und auf eine mögliche Wertminderung überprüft, sofern Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der immaterielle Vermögenswert wertgemindert sein könnte. Bei immateriellen Vermögenswerten mit unbestimmter Nutzungsdauer wird mindestens einmal jährlich für den einzelnen Vermögenswert oder auf der Ebene der zahlungsmittelgenerierenden Einheit ein Werthaltigkeitstest durchgeführt.

Die Nutzungsdauer eines immateriellen Vermögenswerts mit unbestimmter Nutzungsdauer wird einmal jährlich dahin gehend überprüft, ob die Einschätzung einer unbestimmten Nutzungsdauer weiterhin gerecht fertigt ist.

Die Menschen haben ihr Auskommen und achten auf ihre Gesundheit. In den Folgeperioden werden die immateriellen Vermögenswerte mit ihren historischen Anschaffungs- bzw.

Closed On:

Finanzielle Vermögenswerte und finanzielle Verbindlichkeiten werden bei der erstmaligen Erfassung zum beizulegenden Zeitwert bewertet.

Copyright © 2015 922922.pw

Powered By http://922922.pw/