Insgesamt 68 mustern Galerie zu verkaufen

Musterverträge, Formulare, Vorlagen, AGB's

Vertragsvorlagen & Musterverträge.

nicht nur der An- und Verkauf von Waren, sondern jedes Gewerbe4, das einen in kauf- männischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert. Kaufleute dürfen für ihre. Ein renommierter Parfümhersteller hatte gegen eBay geklagt, weil dort die von ihm für den Handel bereitgestellten und als „Tester“ gekennzeichneten Parfümflakons zum Verkauf angeboten wurden. Die Parfümtester wurden vom Hersteller im Wege eines selektiven Vertriebssystems gezielt nur an Händler abgegeben, die sich einem Vertragswerk unterworfen hatten. Der Vertrag sah unter anderem.

An einen Freund senden

Falls Sie Rat von einem Rechtsanwalt benötigen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung zur Anpassung der Verträge und Vertragstexte. Immer aktuell mit unserem kostenlosen Update-Service. Zu unseren laufend aktualisierten Dokumenten / Mustern haben Sie .

Diese allgemein zugänglichen Quellen liefern wichtige generelle Marktinformationen. Es stehen vielfältige Informationsquellen zur Verfügung: Tageszeitungen, insbesondere die überregionalen, die über die Entwicklung der einzelnen Branchen berichten. Wirtschaftsmagazine, die wöchentlich oder monatlich fundierte Branchenberichte und Hintergrundinformationen zum Beispiel über technologische Entwicklungen, Firmenzusammenschlüsse etc.

Veröffentlichungen der Standesorganisationen, wie Kammern Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Fachverbände der einzelnen Wirtschaftszweige.

Besonders als Berufsangehöriger bzw. Mitglied können Sie sich direkt an die jeweilige Stelle wenden. Banken, die ebenfalls Brancheninformationen parat halten. Messen, auf denen Sie insbesondere allgemeine Trends wie das Aufkommen neuer Technologien oder Dienstleistungen beobachten können. Nicht nur die Konkurrenz präsentiert sich auf Messen, sondern auch die Standesorganisationen. Die Daten werden für die Auswertung anonymisiert.

Die ermittelten Zahlen werden in Beziehung zueinander gesetzt, z. Anhand dieser Kennzahlen können Sie gezielt die Leistungsfähigkeit Ihres Betriebes mit der anderer Unternehmen vergleichen. Eine Einzelauswertung, in der die Zahlen des eigenen Unternehmens den Durchschnittswerten ähnlicher Betriebe derselben Branche gegenübergestellt werden.

Einen Unternehmenskompass, der alle Ergebnisse aus dem Betriebsvergleich grafisch, tabellarisch und textlich aufbereitet. Zielgruppen 18 Wer ist Ihre Zielgruppe? Welche demographischen Daten beschreiben die Zielgruppe? Welche psychographischen Merkmale wie Einstellungen und Verhaltensweisen beschreiben Ihre Zielgruppe?

Zum Beispiel konstantes, treues oder sprunghaftes Einkaufsverhalten, Risikobereitschaft etc. Wie wird die Zielgruppe bearbeitet? Wie erreichen Sie Ihre Zielgruppe? Wie kauft die Zielgruppe und bei wem? Wann und warum kauft sie?

Welche ihrer Bedürfnisse befriedigen Sie tatsächlich? Wohin wird sich die Zielgruppe entwickeln? Dabei geht es nicht nur um Ihre potentiellen Kunden, sondern auch um Meinungsbildner wie z. Neben den aktuellen und potentiellen Kunden beeinflussen auch die Wettbewerber die Unternehmensausrichtung.

Gerade einem Marktneuling wird man das Feld nicht kampflos überlassen, selbst wenn dieser mit einem überlegenen Produkt kommt. Je mehr Sie über die Konkurrenten wissen, desto leichter wird es Ihnen fallen, die eigenen Kräfte richtig einzuteilen und zu bündeln. Das ist besonders wichtig, wenn die Wettbewerberzahl steigt und dies zu Überbesetzung und Überkapazitäten führt. Nachdem Sie einige Zeit auf dem Markt sind, sollten möglichst alle relevanten Daten der wichtigsten konkurrierenden Anbieter ermittelt sein: Diese sagen Ihnen, worauf Sie Ihre Anstrengungen konzentrieren sollten.

Es ist besonders wichtig, Wettbewerbsvorsprünge der direkten Konkurrenten zu erkennen und kaufentscheidende Vorteile abzubauen. Wenn Sie deren Stärken und Schwächen kennen, sollten Sie versuchen, sich bei Ihren Kunden durch zusätzlichen Nutzen bemerkbar zu machen: Eigene Stärken und Schwächen finden: Marktentwicklung und Unternehmensentwicklung Mit den bereits genannten Marktforschungen haben Sie nun eine umfassende Beschreibung Ihres Betriebsumfelds vorliegen.

Jetzt wissen Sie, wie die generellen Trends in Ihrer Branche verlaufen, wie Zielgruppe und Wettbewerber strukturiert sind. Sie kennen den Markt gut genug, um marktorientiert zu führen.

Prüfen Sie die Absatzentwicklung Ihres Unternehmens! Messen Sie den Absatz an Planvorgaben, die im Unternehmenskonzept niedergelegt sind: Wie verläuft der eigene Absatz im Vergleich zur Marktentwicklung?

Reicht das Umsatzvolumen aus zur Kostendeckung? Nach einer Anlaufzeit von drei bis vier Monaten sollte der Monatsumsatz über den monatlichen Kosten liegen. Ist dies nicht der Fall entgegen Ihrer Planung , dann werden Sie kurzfristig enorme Liquiditätsprobleme bekommen. Wie gliedert sich Ihre Kundschaft auf? Welche Umsatzbedeutung haben Ihre ersten drei, fünf, zehn Kunden?

Welchen Anteil an Ihrem Umsatz haben welche Kunden? Wie ist die Geschäftsentwicklung Ihrer Kunden? Sind bei Ihrer Kundschaft Erweiterungen oder neue Geschäftszweige geplant? Sind die Kontakte zu einzelnen Kunden fair und partnerschaftlich? Sie stehen nicht unter Druck, neue Kunden zu werben. Wenn Sie feststellen, dass Sie Ihren Umsatz mit Ihren aktuellen Kunden in absehbarer Zeit nicht wesentlich steigern können, sollten Sie zusätzlich neue Kundengruppen angehen. Umsatzberichterstattung Prüfen Sie monatlich, ob sich die Umsatzentwicklung im gewünschten Rahmen bewegt.

Wie dies vereinfacht für ein Unternehmen mit drei Artikelgruppen bzw. Dienstleistungssektoren durchgeführt werden könnte, zeigt das folgende Beispiel: Quartal Abweichung absolut I.

Quartal insgesamt noch nicht besorgniserregend. Bei einer kundenorientierten Geschäftspolitik steht die Kundenzufriedenheit an oberster Stelle. Stimmt der Waren- bzw. Besonders hilfreich sind auch Betriebsvergleiche.

März April Mai -4 -6 -5 Jan. Institut für Handelsforschung an der Universität zu Köln Hinweis: Die vorstehenden Grafiken zeigen auf, wie ein Betriebsvergleich im Einzelhandel durchgeführt wird und aussehen kann Quelle: Was bleibt vom Tage übrig? Schwachstelle Betriebsleistung Eine häufige Schwachstelle junger Unternehmen ist die Betriebsleistung. Vom Umsatz bleibt — nach Abzug aller Kosten — nicht genug übrig!

Produkte sind nicht richtig kalkuliert oder werden nicht kostendeckend erledigt bzw. Dazu kommt häufig eine diffuse Organisationsstruktur. Rangordnung Die hierarchische Ordnung im Unternehmen ist nicht eindeutig. Wer hat wem etwas zu sagen? Führungsspanne des Inhabers Wenn das junge Unternehmen schnell gewachsen ist, nehmen die Aufgaben des Inhabers überhand.

Er erstickt im Alltagsgeschäft und es entsteht ein Führungsengpass. Ablauforganisation Junge Unternehmen weisen vor allem in der Ablauforganisation Schwachstellen auf: Arbeitsabläufe sind nicht transparent. Hohe Arbeitsbelastung Sehr häufig klagen die Mitarbeiter von Jungunternehmen über hohe Arbeitsbelastung, nicht zuletzt auch deswegen, weil das Know-how eines routinierten Geschäftsbetriebes fehlt. Oftmals nehmen Kundenreklamationen gleichzeitig zu.

Die Mitarbeiter werden unzufrieden, die Fehlerquote erhöht sich. Das anfangs gute Betriebsklima wird zusehends schlechter, die Betriebsleistung lässt nach, die Unzufriedenheit beim Kunden steigt. Kosten- und ergebnisorientierte Führung Auffallend ist, dass vor allem technisch ausgerichtete Jungunternehmer erhebliche Schwierigkeiten haben, ihren Betrieb kosten- und ergebnisorientiert zu führen. Die Führung mit Zahlen abzustützen wird oft vernachlässigt. So können Sie feststellen, wie hoch Ihr Gewinnanteil am Umsatz ist: Profit-Center sind klar abgrenzbare Geschäftsfelder innerhalb eines Unternehmens, für deren Gewinne und Verluste der Leiter verantwortlich ist.

Profit-Center sind also Abteilungen eines Unternehmens mit einer klaren Verantwortlichkeit des zuständigen Leiters. Delegation von Verantwortung und Kompetenz an ihre Abteilungsleiter und damit Entlastung der Unternehmensleitung Förderung der unternehmerischen Einstellung Ihrer Mitarbeiter Mitunternehmer Steigerung der Motivation und Identifikation mit der eigenen Aufgabe Mehr Transparenz hinsichtlich Leistung und Ergebnis und damit eine bessere Steuerung Ihres Geschäftes Fehler- und Prüfkosten Nicht selten entstehen zu hohe Belastungen infolge zunehmender Fehler- und Prüfkosten.

Abrechnung der erbrachten Leistung Jungunternehmer - vor allem Handwerker - leiden oftmals unter einer besonders empfindlichen Verlustquelle, da sie die einfachen kaufmännischen Grundregeln vernachlässigen.

Sie rechnen nämlich ihre erbrachten Leistungen verspätet oder nicht vollständig ab. In diesem Konzept hatten Sie Ihr Geschäftsvorhaben schriftlich fixiert z.

Inwieweit ist dieses Konzept von Ihnen umgesetzt worden? Marketing Erreichen Sie Ihre Zielmärkte? Vertrieb Stimmt Ihre Marktposition? War Ihre Markteinschätzung richtig? Haben sich inzwischen gravierende Veränderungen in der Nachfrage oder beim Wettbewerb ergeben? Unternehmensorganisation Ist die Organisation Ihres Unternehmens noch die richtige? Gibt es neue technische Entwicklungen?

Personal Sind Ihre Mitarbeiter qualifiziert? Unternehmensführung Ist Ihre Unternehmensführung richtig? Kosten Werden die Herstellkosten erwirtschaftet? Finanzen Stimmt die finanzielle Situation Ihres Unternehmens? In der nachfolgenden Übersicht sind die obigen Faktoren enthalten. Überprüfen Sie nun, wo Sie Ihr Ziel erreicht haben, wo nicht!

Seien Sie bei der Bewertung offen und ehrlich mit sich selbst! Legen Sie neue Ziele und Strategien fest. Entwickeln Sie Visionen für die nächsten fünf Jahre.

Die Kernaussage für Ihre zukünftige Existenzfähigkeit lautet: Existenzgründungsmittel Liquiditätsspielraum -3 -2 Zielerreichungsgrad Ziel erreicht -1 0 1 Ziel überschritten 2 3 4 23 Damit Sie auf Ihre Kosten kommen: Kostenrechnung Viele neu gegründete Unternehmen geraten in Schwierigkeiten, weil ihre Kosten höher sind als ihre Erträge.

Der Grund dafür ist oft, dass die betreffenden Unternehmensleitungen gar nicht wissen, wie hoch ihre Kosten eigentlich sind. Ursache hierfür können wiederum veraltete Buchungstechniken oder aber auch Probleme mit moderner EDV sein. Nur so erhalten Sie langfristig die Vermögenssubstanz Ihres Betriebes.

Die Grobformel für unternehmerischen Erfolg ist: Die Kostenrechnung sagt Ihnen, wie Ihr Betrieb arbeitet. Sie ist Grundlage für viele unternehmerische Entscheidungen. Es gibt verschiedene Methoden der Kostenrechnung: Welche Kosten habe ich überhaupt? Personal, Miete, Material etc. Wo entstehen welche Kosten? Die Kostenstellenrechnung schlüsselt auf, welche Stellen in Ihrem Betrieb welche Kosten verursachen z.

Was kostet ein Produkt bzw. Was kostet Sie z. Danach lassen sich folgende Fragen beantworten: Wie teuer muss ich meine Produkte bzw. Bis zu welchem Preis kann ich meine Produkte auf dem Markt anbieten? Dienstleistungen kann mein Betrieb überhaupt rentabel anbieten? Wie gestalte ich also mein Sortiment? Kostenübersicht Die Zahl der Kleinkunden steigt Problem: Kostenübersicht Die Zahl der Kleinaufträge steigt Problem: Kostenübersicht Keine konkrete Planung zu Eigenleistung und eingekauften Leistungen Immer mehr Organisationseinheiten, die den Gesamtablauf hemmen Die Geschäftsrisiken häufen sich Die Reklamationen häufen sich Die Reklamationen sind mit immer höheren Werten verbunden Die Preiskalkulation ist nicht mehr nachvollziehbar Massenprodukte sind zu teuer Sonderprodukte sind zu billig Teure Anlagen werden nur kurze Zeit genutzt Sie investieren Geld ohne Wirtschaftlichkeitsrechnung Quelle: Die besten Checklisten zur sinnvollen Kostensenkung, Hrsg.: Für diese Perioden kann damit kontrolliert werden: Wie sind die Kosten veranschlagt?

Wie sind sie tatsächlich? Wie stehen vergleichbare Betriebe da? Als Grundlage dienen hier Verbandskennzahlen und Veröffentlichungen der statistischen Ämter.

Eine einfache Kostenartenrechnung kann schon mit folgender Gliederung durchgeführt werden: Materialkosten Personalkosten 26 Raumkosten Werbekosten Verwaltungskosten Dabei müssen viele verschiedene Kosten unter den genannten Rubriken zusammengefasst werden. Beispielsweise sollen in den Raumkosten alle einzelnen Kosten enthalten sein, die für die Nutzung der Räumlichkeiten anfallen z.

Miete, Reinigung, Mietnebenkosten, Energie, Instandhaltung. Nur wenn Sie die Kosten richtig erfassen und zuordnen, können diese dann auch verglichen werden: Zur vollständigen Erfassung der Kosten gehören auch diejenigen, die sich nicht direkt aus der laufenden Buchhaltung ableiten lassen, beispielsweise die so genannten kalkulatorischen Kostenarten Unternehmerlohn, Zinsen.

Für die Ermittlung des steuerlichen Gewinns dürfen aber kalkulatorischer Unternehmerlohn und kalkulatorische Zinsen nicht berücksichtigt werden. Welche Kosten haben wir eigentlich? Kostenartenrechnung Mit Hilfe dieser Aufstellung der Kostenarten lässt sich z.

So können Sie Fehlentwicklungen rechtzeitig erkennen und gegensteuern. Stellen Sie zunächst die Gesamtkosten — aufgeteilt nach den einzelnen Kostenarten — des Vorjahres den Soll-Kosten dieses Jahres gegenüber. Einzelkosten Gehälter Energie Reparatur Zinsen usw. Gemeinkosten Im Beispiel können die tatsächlichen und geschätzten Kosten für einen Monat hier: Quartal mit ein, kann festgestellt werden, ob das Jahresziel noch erreichbar ist.

Kostenstellenrechnung Die Kostenstellenrechnung empfiehlt sich für Unternehmen mit verschiedenen Leistungs- oder Funktionsbereichen. Sie können so ermitteln, welche Kosten in welchen Unternehmensbereichen anfallen. Die jeweiligen Kostenstellen müssen dabei so voneinander getrennt werden, dass Kosten tatsächlich auch eindeutig zugeordnet werden, z. Einkauf, Fertigung, Verwaltung, Vertrieb.

Mit einer Kostenstellenrechnung mit Hilfe eines Betriebsabrechnungsbogens lassen sich Verantwortlichkeiten für die Kostenentwicklung und Kostenverursachung feststellen. Wichtig ist allerdings, diese Informationen aus der Kostenrechnung systematisch und zeitnah auszuwerten. Jede Ungenauigkeit oder Verzögerung erschwert die Geschäftsplanung. In einigen Fällen lassen sich Kostenanteile leichter definieren z.

Zahl der Mitarbeiter im Vertrieb. Dort, wo dies nicht möglich ist, kann z. Anteil an Quadratmetern der genutzten Flächen für Reinigungskosten für Stromkosten Anteil Kubikmeter umbauter Raum Anzahl der Mitarbeiter in der Kostenstelle für Wasserverbrauch Kostenträgerrechnung und Preisermittlung Eine genaue Kostenrechnung ist unbedingt erforderlich, um z.

Angebotspreise zu ermitteln bzw. Mit Hilfe der Kostenträgerrechnung werden zu diesem Zweck alle Kosten auf einzelne Produkte oder Dienstleistungen Kostenträger aufgeteilt. Sie sind Grundlagen für die Preiskalkulation. Einproduktunternehmen In einfachen Fällen, insbesondere bei Unternehmen, die nur ein Produkt herstellen Einproduktunternehmen , genügt es, alle Kosten durch die Zahl der hergestellten Produkte zu teilen. Einproduktunternehmen 30 Materialkosten 1. Das Ergebnis ist Grundlage für die dann mögliche Preiskalkulation eine so genannte Zuschlagskalkulation.

Die Zuschlagskalkulation versucht, die Einzelkosten z. Die übrigen Kosten Gemeinkosten, z. Verwaltung müssen den Produkten — je nach Anteil daran — zugeordnet werden. Kosten, die dann noch übrig bleiben, müssen von allen Kostenträgern gemeinsam gedeckt werden. Jeder Preis muss sich letztlich am Markt orientieren. Welche Preise verlangt die Konkurrenz? Wollen Sie ein Sonderangebot anbieten?

Gibt es Richtpreise z. Wenn beispielsweise ein Unternehmen nicht ausgelastet ist und weniger produziert, dann sinken zwar die Einzelkosten z. Die Gemeinkosten verändern sich jedoch nicht. Das Produkt wird — relativ — teurer. Diese Teuerung kann aber nicht ohne weiteres an den Verbraucher weitergereicht werden, da i.

Kostenträgerrechnung und Entscheidung über Angebotssortiment Sortiment Die Kostenträgerrechnung dient aber nicht nur der Preisfindung und Preiskalkulation. Leistungssortiments und des Absatzes. Wenn nicht, muss das Sortiment des Unternehmens entsprechend verändert werden oder müssen andere Produkte die Kosten mittragen. Wenn die Zuordnung der Kosten schwierig ist Die Kostenträgerrechnung wird nicht allen Bedingungen bzw.

Die fixen Kosten können nicht verursachungsgerecht einem Kostenträger zugeordnet werden. Sie werden gesondert summiert. Die variablen Kosten werden vom Verkaufserlös abgezogen. Im Rahmen der Teilkostenrechnung könnten sich die Ergebnisse wie folgt darstellen: Weitere Hilfen zur Kostenrechnung in Ihrem Unternehmen: Planen und Entscheiden Mitarbeiter und Kunden führen Unternehmensabläufe koordinieren: Management Spätestens in der Phase der Existenzfestigung und des Wachstums werden Sie vermutlich Mitarbeiter einstellen.

Damit verbunden ist die Aufgabe, geeignete organisatorische Strukturen zu schaffen, um einen reibungslosen betrieblichen Ablauf zu sichern. Diese Aufgabe stellt Sie vor neue Anforderungen, die Sie nur meistern können, wenn Sie über entsprechende Führungsqualitäten verfügen und Unternehmensabläufe so koordinieren, dass der Informationsfluss gesichert ist. Führungsqualitäten In der Phase der Unternehmensfestigung müssen Sie als Unternehmer über eine Reihe so genannter Führungskompetenzen verfügen, um die vielfältigen alltäglichen Aufgaben bewältigen zu können.

Unternehmenskoordination In der Phase der Existenzfestigung steigt - mit wachsender Mitarbeiterzahl - der Informations- und Organisationsbedarf, so dass der junge Unternehmer mehr und mehr Führungsaufgaben wahrnehmen und Strukturen, Abläufe, Verhaltensmuster etc. Gestalten Sie den organisatorischen Aufbau Ihres Betriebes.

Wer zu welcher Abteilung mit welchen Aufgaben, Kompetenzen und Pflichten gehört. Regelungen, die einen reibungslosen Ablauf Ihrer unternehmerischen Tätigkeit sicherstellen.

Hierzu zählt auch die Frage, wer wen wann zu informieren hat, bzw. Sie werden sich immer mehr auf die Führungsaufgaben konzentrieren und nicht mehr alles selber machen können. Setzen Sie sich und den Mitarbeitern realistische Ziele, die überprüfbar sind z. Was soll erreicht werden? Wie viel soll erreicht werden? Wann soll das Ziel erreicht sein?

Wo besitzt das Ziel Gültigkeit? Ihre Aufgabe wird es — als Bindeglied — sein, die Koordination der sich herausbildenden betrieblichen Abteilungen sicherzustellen und dafür Sorge zu tragen, dass alle Mitarbeiter an einem Strang ziehen. Formulieren Sie daher Ihre unternehmerischen Ziele und Grundsätze und konkretisieren bzw.

Mitarbeiter zielorientiert zu führen und motivierend auf sie einzuwirken, bedeutet zeitlichen und psychischen Aufwand. Das führt bei Unternehmern vielfach zu der falschen Einschätzung, die Kosten für Mitarbeitergespräche seien höher als der Nutzen. Die Folgen fehlender oder ungenügender Mitarbeitergespräche sind aber: Ziele vereinbaren Eine Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter in einem gesteckten Rahmen angemessen zu führen, ist das Führen durch Zielvereinbarung.

Was könnte besser laufen? Welche Vorschläge und Ideen haben die Mitarbeiter zur Verbesserung? Erarbeiten Sie gemeinsam darauf aufbauend unternehmerische Ziele.

Sie sollten am besten schriftlich festgelegt werden. Die Laufzeit sollte dabei nicht länger als ein Jahr betragen. Es können auch — wenn nötig — Zwischenziele formuliert werden. Wichtig ist, dass im Rahmen eines Zielvereinbarungsgespräches zwischen Ihnen und dem jeweiligen Mitarbeiter exakt festgelegt wird, was wie gut wie oft bis wann mit welchem Aufwand erledigt werden muss.

Delegation lässt sich realisieren durch Anweisen oder Anlernen der Mitarbeiter in der jeweiligen Aufgabensituation. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass bei der Zielsetzung bestimmte Standards vereinbart werden. Wenn Sie bei Ihren Mitarbeitern bestimmte Fehler feststellen, dann sollten Sie diese sinnvollerweise nicht nur analysieren, sondern über Lösungen sprechen.

Denken Sie daran, dass positive Kritik fördert, negative Kritik verunsichert und keine Kritik das Gefühl vermittelt, übersehen zu werden! Information muss über das hinausgehen, was unbedingt erforderlich ist, um die Arbeit ausführen zu können. Einzelne Vorgänge in der Praxis hängen zusammen und damit voneinander ab. Hierdurch kann sich die Einstellung zur Arbeit ändern. Durch Information wird Interesse geweckt.

Eigenmotivation ermöglichen Motivierte Mitarbeiter leisten mehr als andere und identifizieren sich stärker mit dem Unternehmen. Die Rolle des Vorgesetzten erstreckt sich darauf, alle Faktoren, die demotivierend auf den Mitarbeiter einwirken, zu neutralisieren. Mitarbeiter können sich selbst am besten motivieren.

Der Unternehmer muss die Bedürfnisse und Erwartungen seiner Mitarbeiter kennen, um entsprechend führen zu können. Anerkennung wird zum wichtigen Erfolgsfaktor.

Mitarbeiter lassen sich nicht auf Knopfdruck wie Marionetten bewegen oder hin- und herschieben. Förderung der Innovationsfähigkeit und Innovationsbereitschaft Unternehmen, deren Strategie stark auf Innovation ausgerichtet ist, müssen ihre Innovationsfähigkeit fördern und erhalten. Zu beachten ist dabei, dass Innovation mehr als rein technisch bedingte Veränderungen umfasst. Voraussetzung für ständige, Erfolg versprechende Innovation ist die Fähigkeit und Bereitschaft der Mitarbeiter eines Unternehmens, Veränderungen zur Verbesserung bestehender Zustände von sich aus anzuregen, gegebene Anweisungen aufzugreifen und Veränderungsprozesse zu unterstützen.

Das setzt hohe Qualifikation, Motivation und Kreativität möglichst vieler Mitarbeiter im Unternehmen voraus. Diese Voraussetzungen können und sollten systematisch von Ihnen gefördert werden. Motivationsmöglichkeiten für Unternehmer Arbeit interessant machen Arbeit so gestalten, dass sie Sinn macht Mitarbeiter am wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beteiligen Mitarbeiter zu Mitunternehmern machen Profit-Center-Organisation Unternehmensbeteiligung anbieten neue Formen der Arbeitsorganisation ausprobieren Teilzeitbeschäftigungsmöglichkeiten anbieten strikte Delegation von Aufgaben und Verantwortung rechtzeitige und angemessene Information Fehler zulassen Ideen der Mitarbeiter fördern kooperativ führen Weiterbildung finanzieren Freiräume bieten Mitarbeitern Entwicklungsmöglichkeiten bieten soziale Absicherungen bieten Zur Förderung von Innovationsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiter können Sie auf bewährte Instrumente zurückgreifen.

Hierzu zählen vor allem: Das betriebliche Vorschlagswesen Unternehmer, die dieses Instrument bewusst und systematisch zur Innovationsförderung einsetzen, berichten auch über entsprechend positive Ergebnisse ihrer Aktivitäten. Qualitätszirkel Qualitätszirkel bestehen in der Regel aus mehreren Mitarbeitern eines Arbeitsbereichs.

Sie treffen unter Führung eines Moderators periodisch zusammen. Ihre Aufgabe ist es, Probleme beziehungsweise Schwachstellen des eigenen Arbeitsbereichs zu identifizieren, zu analysieren und zu beseitigen.

Können die Mitarbeiter Entscheidungen nachvollziehen, werden sie gefragt oder sogar in Entscheidungsprozesse einbezogen? Nein Finanzielles Gleichgewicht halten: Rentabilität Die meisten Unternehmen werden über Fremd- und Eigenkapital finanziert. Für das Fremdkapital müssen Sie an den Kreditgeber Zinsen zahlen.

Entspricht der Gewinn Ihren Erwartungen, ist das Rentabilitätsziel erreicht. So berechnen Sie Ihre Eigenkapitalrendite: In der folgenden Übersicht wird der Jahresüberschuss in betriebswirtschaftliche Erfolgskomponenten aufgeteilt.

Gerade bei Finanzierungsgesprächen spielen die Höhe des Rohertrags, der Wertschöpfung oder auch der Kapitalgewinn eine wichtige Rolle. Kapitalgeber können daran die Erfolgskraft Ihres Unternehmens beurteilen. Bestandsveränderungen Aktivierte Eigenleistungen z. Liquidität Liquidität bedeutet, jederzeit zahlungsfähig zu sein und ist daher eine wesentliche Grundlage jeder Unternehmenstätigkeit. Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung bedrohen den Fortbestand des Unternehmens und führen i.

Eine konsequente Planung und Kontrolle aller Einnahmen und Ausgaben ist daher absolut notwendig, um für eine dauerhafte Liquidität zu sorgen. Aufbauend auf einer kurz- und mittelfristigen Finanzplanung vgl. Die Finanzwirtschaft spricht in diesem Zusammenhang vom finanziellen Gleichgewicht des Unternehmens. Das finanzielle Gleichgewicht eines Unternehmens wird durch die sorgfältige Abstimmung von vier Faktoren hergestellt: Höhe des Kapitalbedarfs Quelle der Kapitalbeschaffung erforderliche Kapitalnutzungsdauer Tilgungsvereinbarung Kapitalüberlassungsdauer Langfristige Kapitalbindungen Anlagevermögen sollten über langfristige Finanzierungen Eigenund langfristiges Fremdkapital finanziert werden.

Auch der so genannte Bodensatz an Umlaufvermögen Vorräte und ausstehende Forderungen sollte langfristig finanziert sein. Mindestens ein Monatsumsatz ist immer in Forderungen gebunden.

Mit steigendem Umsatz nimmt auch der Kapitalbedarf für dessen Vorfinanzierung zu. Sicherheit Ein Wesensmerkmal des Unternehmers ist, dass er bereit ist, Risiken zu übernehmen. Bei jeder Entscheidung müssen mögliche Unsicherheitsfaktoren bedacht werden.

Im einfachsten Fall können Sie drei alternative Szenarien optimistisch, realistisch, pessimistisch für Ihre Unternehmensentwicklung entwerfen. Wie weit dürfen die Kosten für die Herstellung des Produktes oder der Dienstleistung ansteigen, ohne dass Verluste erwirtschaftet werden? Welche Absatzmenge wird mindestens benötigt, um überhaupt in die Gewinnzone zu gelangen?

Welche Preise müssen im Durchschnitt mindestens erreicht werden, um alle Kosten zu decken? Unabhängigkeit Jede Finanzierungsentscheidung hat Folgen für die Entscheidungsfreiheit und die Flexibilität des Unternehmers. Ziel sollte daher eine weitgehende Unabhängigkeit sein, um insbesondere Abhängigkeiten von Kreditgebern zu vermeiden.

Wer nach Unabhängigkeit strebt, verzichtet dabei unter Umständen auf ein weiteres Wachstum des Unternehmens. Kontroll- und Mitspracherechte durch den Kreditgeber können für die eigene Unternehmensführung durchaus nützlich sein. Wägen Sie daher sehr genau ab, welcher Grad von Unabhängigkeit bzw.

Abhängigkeit für Sie angemessen ist. Finanzierungsmöglichkeiten Innenfinanzierung 43 Die wichtigste Finanzquelle ist das Unternehmen selbst. In diesem Zusammenhang wird von Innenfinanzierung gesprochen, wenn über den Umsatz des Unternehmens Überschüsse erzielt werden.

In einer einfachen Rechnung können Sie diesen so genannten Cash-flow1 zur Bestimmung der Innenfinanzierungskraft Ihres Unternehmens mit folgender vereinfachten Formel bestimmen: Er zeigt an, wie hoch der finanzwirtschaftliche Überschuss eines Betriebes ist und welche Mittel abzüglich der Investitionen und Gewinnausschüttungen zur Schuldentilgung verwendet werden können.

Dabei sollten drei Faustregeln beachtet werden: Umsatz Kapitaldienst sollte kleiner als 25 Prozent sein. Bleiben die Jahresüberschüsse im Unternehmen, erhöht sich damit automatisch das Eigenkapital. Dieses Eigenkapital kann dann zur Vorfinanzierung von Aufträgen, für Investitionen oder auch zur Schuldentilgung eingesetzt werden.

Wie hoch der Eigenkapitalanteil je nach Branche ist, zeigt Ihnen die folgende Übersicht: Eigenkapital gibt Sicherheit Je mehr Eigenkapital, desto besser: Es verringert die Gefahr von Liquiditätsproblemen, die schon bei kleineren Abweichungen von den Plandaten auftreten können z.

Eigenkapital macht unabhängig Nur wer über ausreichendes Eigenkapital verfügt, kann auch schnell und flexibel auf erneuten Finanzierungsbedarf z. Investitionen bei Marktänderungen reagieren. Ein zu knapp bemessener Finanzierungsrahmen engt die Reaktionsfähigkeit des Unternehmens ein. Darüber hinaus bringen diese auch zusätzliches Know-how und tatkräftige Unterstützung mit ins Unternehmen ein, die die Lebenschancen eines jungen Unternehmens verbessern.

Beteiligungsgeber, die eine Risikoabsicherung für ihr Engagement benötigen, können aus dem KfW-Risikokapitalprogramm unterstützt werden. Bei der Vermittlung von kapitalkräftigen Partnern helfen z.

Kapitalbeteiligungsgesellschaften Anstelle eines Partners kann eine öffentlich geförderte Kapitalbeteiligungsgesellschaft gesucht werden. Sie investiert Beteiligungssummen ab rd. Sie wollen meist deutlich höhere Summen einsetzen — und erwarten entsprechend höhere Renditen. Ihr Vorteil liegt in ihrer hohen Finanzierungskompetenz und Finanzkraft.

Gerade die wird gebraucht, wenn es darum geht, zukünftige Finanzierungsrunden, die beim Unternehmenswachstum auftreten, mitzutragen. Auf regionaler Ebene sind eine Vielzahl von Beteiligungsgesellschaften aktiv, die an Sparkassen, Kreditgenossenschaften oder Wirtschaftsfördereinrichtungen angebunden sind.

Beteiligungen bei technologieorientierten Gründungen Besondere Bedeutung für den Standort Deutschland kommt technologieorientierten Gründungen zu. Die Technologie-Beteiligungsgesellschaft tbg der Deutschen Ausgleichsbank bietet solchen Gründungsvorhaben besondere Beteiligungen an. Eigenes Kapital verhilft zu Fremdkapital Das eingesetzte Eigenkapital gilt für Banken und Sparkassen oftmals als Messlatte für die Ernsthaftigkeit eines Gründungsprojekts. Bürgschaften Neben Eigenkapital verlangen die Kreditinstitute Sicherheiten.

Wer keine oder nicht ausreichende Werte zur Absicherung von Krediten hat, dem bleiben die Bürgschaftsinstitute in den einzelnen Bundesländern. Sie bieten mit Rückgarantie des Bundes und der Länder Ausfallbürgschaften an.

Geld gegen Transparenz Wer Dritte davon überzeugen will, dass es sich lohnt, gerade in sein Unternehmen zu investieren, der sollte den potentiellen Beteiligungsgebern vollständige und detaillierte Geschäftsunterlagen überlassen, in denen auch alle Chancen und Risiken aufgeführt sind.

Unternehmer, die in der Festigungsphase auf weitere Kredite angewiesen sind, müssen Ihre Kreditgeber nicht nur mit Ihrem Cash-flow überzeugen, sondern auch mit einem angemessenen Verhältnis von Fremd-zu Eigenkapital Verschuldungsgrad.

Kreditgeber erwarten, dass mit einer weiteren Kreditaufnahme auch das Eigenkapital anteilig erhöht wird. Typische Anfangsverluste wie ungünstig finanzierte Investitionen, Managementfehler, Forderungsausfälle u. Investitionen Viele Jungunternehmer stellen kurz nach ihrer Existenzgründung fest, dass sie zusätzliches Kapital brauchen.

Nehmen Umsatz- und Auftragszahlen zu, muss nicht selten in Kapazitätserweiterungen zusätzliche Maschinen, Geräte, Software u. Bei einem Vergleich von Kreditangeboten sollten Sie sämtliche Kosten berücksichtigen, die der Kapitalgeber fordert und die Fördermöglichkeiten beachten. Neben den Nominalzinsen kommen einmalige und laufende Bearbeitungsgebühren sowie Sicherungskosten hinzu.

Diese Kosten sind bei einem Angebot in dem sog. Effektivzins enthalten, so dass verschiedene Kreditangebote miteinander verglichen werden können. Neben der Kalkulation von Kreditkosten sollten Sie für die Finanzplanung die vereinbarten Zinsund Tilgungstermine berücksichtigen. Ist zu befürchten, dass Sie diese vereinbarten Leistungen des Kreditvertrages nicht erfüllen, sprechen Sie frühzeitig mit dem Kreditgeber über dieses Problem. Förderprogramme Informieren Sie sich auf alle Fälle über öffentliche Förderprogramme.

Förderprogamme für die Nachgründungsphase 46 ERP-Eigenkapitalhilfeprogramm Für Investitionen und Warenfinanzierung bei Gründung oder Übernahme eines Unternehmens und danach innerhalb der ersten zwei Jahre in den alten Ländern und der ersten vier Jahre in den neuen Ländern nach der Gründung zum Zwecke der Unternehmensfestigung.

Hier werden gewerbliche und freiberufliche Vorhaben gefördert. DtA-Betriebsmitteldarlehen Als Liquiditätshilfe und für den zusätzlichen Liquiditätsbedarf bei kleinen und mittleren Unternehmen und der Freien Berufe, z. Antragsberechtigt sind bestehende Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Freiberufler ausgenommen Heilberufe.

InnoNet — Förderung von innovativen Netzwerken Förderung von Verbundprojekten, an denen mindestens zwei Forschungseinrichtungen und vier kleine und mittlere Unternehmen kooperieren. Beteiligungsprogramme KfW-Beteiligungsfonds Ost für die neuen Bundesländer Für Unternehmen, Privatpersonen, Kreditinstitute oder Kapitalbeteiligungsgesellschaften zur Finanzierung von Beteiligungen an kleinen und mittleren Unternehmen mit einer Betriebsstätte in den neuen Bundesländern.

Die ERP-Darlehen werden ergänzend gewährt. KfW-Umweltprogramm Für Umweltschutzinvestitionen von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Freiberufler sowie Unternehmen, an denen die öffentliche Hand beteiligt ist. Bürgschaften Fehlen bei der Aufnahme von Förderdarlehen Sicherheiten, können die in allen Bundesländern bestehenden Bürgschaftsbanken helfen. Detaillierte Informationen über Förderprogramme enthalten: Internet-Hompage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: Umgang mit Fördermitteln 1.

R ohne zusätzliche Kosten. Bevor ein Kreditnehmer seine Eigenkapitalhilfe vorzeitig zurückzahlt, sollte er sich seinen Vertrag genau durchlesen. Wird das Darlehen oder nur ein Teil in der ersten zinsverbilligten Zeit oder kurz danach zurückgezahlt, müssen die regulären Zinsen für die vergangenen zinsgünstigen Jahre nachgezahlt werden.

Die Fördermittel sollten für Investitionen und Warenbestände eingesetzt werden, die im Antrag angegeben wurden. Bei Änderungen ist die Hausbank zu informieren.

Sind noch zusätzliche Aufwendungen hierfür erforderlich, können diese mit weiteren Fördermitteln finanziert werden. Nach Abschluss der Investitionen ist die Verwendung der Fördermittel nachzuweisen. Deshalb ist es wichtig, alle Belege aufzubewahren. Verändern sich die Geschäftsverhältnisse, z. Pflege der Kapitalgeberbeziehungen Wichtig für eine kontinuierliche Geschäftsbeziehung zwischen Kreditgeber und -nehmer ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Beachten Sie aber, dass schlechte Nachrichten über Ihr Unternehmen Ihre Gläubiger früher oder später sicher erreichen. Sofern Sie mögliche Krisen erkennen, denken Sie darüber nach, wie Sie mit Hilfe eines schlüssigen Konsolidierungskonzeptes diese Situation bewältigen können. Nach ersten Überlegungen sollten Sie gerade die Hauptkreditgeber in diese Überlegungen einbeziehen und gemeinsam einen erfolgreichen Weg aus der Krise erarbeiten. Kunden gewinnen und Produkte entwickeln: Marketingmanagement Marketing ist die marktorientierte Führung eines Unternehmens.

Ihr gesamtes unternehmerisches Denken und Handeln sollte seinen Ausgangspunkt im Markt haben. Jedes Marketingelement sollte einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz schaffen. Positionierung bedeutet, ein unverwechselbares Profil in den Augen der Kunden aufzubauen, um Wettbewerbsspielraum zu schaffen.

Sorgfältige Marktbeobachtung stellt eine wichtige Planungsgrundlage und den Ausgangspunkt des Marketings dar. Wie wird nun die Marktbearbeitung auf Basis der Marktdaten in die Unternehmensführung integriert?

Dazu stehen die Instrumente des Marketing-Mix zur Verfügung. Durch ihren gezielten, untereinander abgestimmten Einsatz am Markt entsteht die Marketingkonzeption. Dies ist falsch — Marketing beginnt viel früher. Bereits die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen muss am Markt, am Kunden ausgerichtet sein.

Erst dann muss dieses Angebot in einem zweiten Schritt dem Kunden mittels Kommunikation näher gebracht werden. Ihr Produkt muss in allen Facetten eine marktgerechte Lösung anbieten. Der Preis muss minutiös auf das Produkt und den Kunden ausgerichtet sein, der Vertrieb muss dem Kunden das Produkt leicht zugänglich machen.

Kein Kunde wird auf Dauer kaufen, wenn es für ihn kompliziert ist, das Produkt zu erlangen! Was der Kunde nicht kennt, nicht in seinem Bewusstsein ist — kann er nicht kaufen. Nur Produkte, die in der Wahrnehmung des Kunden präsent sind, werden nachgefragt. Nur wenn das Image des Produkts und des Unternehmens positiv ist, wird der Kunde langfristig kaufen!

Mit einer einmaligen, noch so schwungvollen Eröffnungsaktion, wie bei der Geschäftseröffnung, ist es beileibe nicht getan. Ihre Hauptaufgabe ist vielmehr, Ihre Firma und Ihr Angebot bekannt und dauerhaft aktuell in den Köpfen der potenziellen Kunden zu machen. Dies ist eine permanente Aufgabe, die Sie als Inhaber der jungen Firma ständig verfolgen sollten. Viele Jungunternehmer vernachlässigen aber ihren Marktauftritt und ihre Werbeanstrengungen nicht zuletzt deswegen, weil sie vom Tagesgeschäft viel zu stark beansprucht werden.

Vergessen Sie über den Belastungen des Alltags nicht: Häufigster Marketingfehler — insbesondere von Kleinunternehmen — ist das sprunghafte, konzeptlose Verhalten. Marketingaktivitäten werden situationsspezifisch, ad hoc, mal hier, mal da eingesetzt.

Eine klare Budgetierung von Marketinginvestitionen erfolgt nicht. Je nach finanziellem Spielraum und zeitlichen Kapazitäten werden mal mehr, mal weniger, mal gar keine Aktivitäten entfaltet. In den Augen vieler Unternehmer sind Ausgaben dafür unnötige Kosten. Sehen Sie Kommunikationskosten als eine Investition an!

Einmalige Ad-hoc-Auftritte werden kurz registriert und gleich wieder vergessen. Überdenken Sie den Einsatz aller Kommunikationsinstrumente. Sie sorgen für das Image des gesamten Unternehmens. Im Zuge eines Image-Transfers auf die Unternehmensangebote wirken sie langfristig verkaufsunterstützend und -sichernd. Viele Jungunternehmen unterschätzen z. Leider vergeben sie damit eine Chance, mit positiven Nachrichten für das Unternehmen zu werben. Sehen Sie sich nach örtlichen Ereignissen um, bei denen Sie sich engagieren können.

Sowohl von der inhaltlichen Seite Sprachstil, zentrale Aussagen, Imagewerte etc. Es ist ein häufig anzutreffender Fehler, dass Unternehmen sich in zahlreichen unterschiedlichen Auftritten verzetteln. Je klarer und durchgängiger die Kommunikation gestaltet ist, je mehr bewirkt sie beim potenziellen Kunden! Kunden im Ausland gewinnen Die wichtigsten Absatzmärkte für kleine und mittlere Unternehmen liegen im Zuge der Globalisierung inzwischen in der Europäischen Union.

Hier sind vor allem die unmittelbaren Grenzregionen der Nachbarländer interessant: Die Sprachprobleme sind geringer und die Exportabwicklung ist einfacher als z. Eine sorgfältige Budgetplanung gehört ebenfalls dazu.

Junge Unternehmer unterschätzen oft die Kostenseite. Dabei ist der Vertrieb heute oft das Teuerste an einem Produkt. So belaufen sich bei Textilien die Herstellungskosten eines Produktes nur auf ca.

Viele Produkte und die dazugehörige Verpackungen müssen an den ausländischen Markt angepasst werden. Veränderte Kundenwünsche, aber auch neue Anwendungsmöglichkeiten moderner Technologien machen dies notwendig. Nur wenn das gelingt, wird es möglich sein, sich am Markt zu behaupten und sich gegenüber anderen Wettbewerbern zu positionieren. Ständige Verbesserung andere Begriffe sind: Total Quality Management, Berlin , S. Erforderlich ist somit eine enge Zusammenarbeit mit den vielfältigen Partnern im unternehmerischen Umfeld.

Der Kunde sollte im Zentrum der Betrachtung stehen und — sofern möglich — in die Weiter- Entwicklung oder Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen einbezogen werden. Was sollte angeboten werden? Da jedes Unternehmen seine Daseinsberechtigung durch den Kunden erhält, ist ihm absolute Wertschätzung entgegenzubringen. Beim Kunden beginnt die Qualitätskette und die Festlegung objektiver z.

Persönliche Kundenbeziehungen gewinnen somit mehr und mehr an Bedeutung. Kontinuierliche Verbesserung ist damit ein Prinzip, das sich in der Zielsetzung des Unternehmens und in den unternehmerischen Grundsätzen widerspiegeln sollte.

Hierfür benötigen Sie engagierte und motivierte Mitarbeiter und ein vertrauensvolles Betriebsklima. Ihre Vorstellungen zu diesem Thema schriftlich fixieren und in die unternehmerischen Zielvorstellungen übertragen, mit Kunden über deren Vorstellungen sprechen und deren Anregungen in Ihre Überlegungen integrieren, mit Mitarbeitern über dieses Thema diskutieren und die Nachteile und Vorteile herausarbeiten. So bietet das sog.

Eröffnen Sie Freiräume für sog. Wettbewerbsvorteile ergeben so ist beispielsweise eine entsprechende Zertifizierung als Automobilzulieferer i. Forderungsmanagement Viele Unternehmen werden den Zwiespalt kennen: Die Buchhaltung oder die Finanzabteilung warnt: Insolvenzrisiko durch Geschäftspartner 54 Lieferantenkredite haben sich zu einem besonderen Risikofaktor entwickelt, der allzu häufig unterschätzt wird.

Ein Problem gerade für die eigenkapitalschwachen Unternehmen in Ostdeutschland. Heute zahlen rund 65 Prozent aller Kunden innerhalb von 30 Tagen. Am schnellsten erhält der Handel sein Geld. Immer mehr Kunden mit schlechter Zahlungsmoral verzeichnet das Dienstleistungsgewerbe. Zugleich haben im Dienstleistungssektor aber auch die pünktlichen Zahlungseingänge zugenommen. Die Zahl der Forderungsausfälle hat in allen Wirtschaftsbereichen zugenommen. Besonders betroffen ist das Verarbeitende Gewerbe mit einem Zuwachs von 15,6 Prozent in auf 22,6 Prozent in Spitzenreiter ist nach wie vor das Baugewerbe, auch wenn die Zahl der Forderungsausfälle von 37,6 auf 35,5 Prozent zurückgegangen ist Creditreform Solche Ausfälle können — gerade bei geringen Umsatzrenditen — nur mit meist erheblichen Umsatzsteigerungen wettgemacht werden.

Allerdings sind viele Gläubiger selbst mitschuldig an ihrer Situation: Sie trauen sich nicht, Forderungen mit Nachdruck einzutreiben, aus Angst, Kunden zu vergraulen. Immer vorausgesetzt, sie sind über ausstehende Forderungen ihres Unternehmens überhaupt orientiert. Dies ist keinesfalls die Regel. Sie ist längst Aufgabe der Unternehmensleitung. Bei der Bonitätsprüfung des Kunden — vergleichbar mit dem Rating der Banken — geht es in erster Linie um die Feststellung der zukünftigen Zahlungsfähigkeit des Kunden.

Hierzu stehen Ihnen interne und externe Informationsquellen zur Verfügung. Bei Kunden, die bereits so genannte Negativmerkmale aufweisen Haftanordnung, eidesstattliche Versicherung, Konkurs, Vergleich , ist besondere Vorsicht geboten. Im Allgemeinen können sie Forderungen gegen solche Kunden weder versichern noch einem Factor zum Einzug anbieten. Überschreitet er das Zahlungsziel wie oft? Stellt der Kunde Antrag auf Zielverlängerung?

Kritische Signale auf Kundenseite können sein: Die Wirtschaftsauskunft wird aus vielen Gründen abgefragt: Wirtschaftsauskünfte sind nach einem einheitlichem Schema aufgebaut, damit der Empfänger schnell und sicher den Inhalt der Auskunft erfassen kann. Die einzelnen Abschnitte umfassen: Kreditinstitute, Tageszeitungen in Rechnung gestellt werden.

Die Abnahme einer Leistung kann wegen unwesentlicher Mängel vom Auftraggeber nicht verweigert werden. Sind sich Auftragnehmer und Auftraggeber uneinig darüber, ob die Leistung wie vereinbart erbracht wurde, kann der Auftragnehmer einen öffentlich bestellten und vereidigten Gutachter zum Beispiel der IHK, HWK hinzuziehen.

Ist der Auftraggeber nach wie vor nicht bereit, seine Schulden zu begleichen, kann der Auftragnehmer vor Gericht gehen. Auf Grundlage des Urteils kann dann die Vollstreckung beantragt werden. Die Vollstreckung ist allerdings vorläufig: Legt der Auftraggeber Einspruch ein, muss erst ein endgültiger Urteilsspruch abgewartet werden. Leitfragen für Kreditvergaben Kreditlinie Sie sind auf der sicheren Seite, wenn Sie die Federführung für ein Kreditmanagement eindeutig festlegen. Nur so vermeiden Sie Konflikte zwischen der Verkaufsabteilung die natürlich Geschäfte machen will und der Buchhaltung die darauf zu achten hat, dass die Rechnungen bezahlt werden.

Wer trägt die Verantwortung für eine Kreditvergabe? Welche Zahlungsziele, Zahlungsbedingungen, Sonderkonditionen werden eingeräumt? Verhandlungsergebnisse mit Kunden schriftlich festhalten! Wie kann eine Bonitätsprüfung durchgeführt werden? Welche Kredithöhe kann dem Kunden eingeräumt werden? Sie ist durch die kreditverantwortliche Stelle zu entscheiden und an Verkauf, Rechnungswesen, Filialen etc. Welche Kreditsicherheiten sind vorhanden, akzeptabel? Kontrolle durch Debitorenstelle 8.

In welchen zeitlichen Abständen werden verspätete Zahler gemahnt? Welche Mahngebühren und Verzugszinsen werden in Rechnung gestellt? Inkassounternehmen Der herkömmliche Weg, Forderungen erst selbst und dann mit gerichtlicher Hilfe einzutreiben, ist schwierig. Hier stehen spezialisierte Inkassofachleute und ein optimales Datenverarbeitungssystem zur Verfügung.

Inkassokosten Hinzu kommt, dass bei Einschaltung eines Inkassounternehmens in der Regel der Schuldner die entstehenden Kosten zu ersetzen hat. Die laufenden Kosten während des Inkassoverfahrens stellen somit ein wesentliches Moment dar, den Schuldner zu einer rascheren Begleichung der Forderungen zu veranlassen. Sollte das Mahnverfahren auch unter Einschaltung von Inkassounternehmen nicht zum gewünschten Erfolg führen, klären Inkassounternehmen und Gläubiger gemeinsam, ob ein gerichtliches Verfahren wirtschaftlich sinnvoll ist.

Das Inkassounternehmen wird mit der Vermittlung eines Anwaltes betraut, der das weitere gerichtliche Verfahren durchführt. Auch wenn ein Anwalt eingeschaltet wird, bleibt die Inkassostelle weiterhin Ansprechpartner für den Gläubiger.

Kreditversicherung Unternehmen können ihre Ansprüche oder Lieferantenkredite auch versichern. Für Factoring sprechen unter anderem: Kreditrisiken und Verantwortung werden einem erfahrenen und eingespielten Team von Inkassospezialisten übertragen. Mit dem Factor-Unternehmen können Sie verschiedene entgeltpflichtige Leistungen vertraglich vereinbaren: Der Factor übernimmt eine Forderung, obwohl der bonitätsgeprüfte Kunde unter Umständen nicht zahlen kann.

Der Factor übernimmt also das Risiko eines Zahlungsausfalls. Der Factor zahlt die angekauften Forderungen vor Zahlungseingang an Sie aus. Grundlage der Zusammenarbeit ist üblicherweise ein Vertrag über ein bis drei Jahre, in dem sich das Factoring-Institut verpflichtet, Forderungen seines Vertragspartners zu übernehmen und im Voraus zu bezahlen. Aus dem Kauf ergibt sich für den Factor, dass er das Bonitätsrisiko und Insolvenzrisiko des Kunden übernimmt.

Er hat allein für das Inkasso zu sorgen. Kosten Diese Risiken lassen sich Factoring-Institute selbstverständlich bezahlen. Kosten und Risiken müssen gegenübergestellt und geprüft werden. Vergleichen Sie die Angebote der einzelnen Factoring-Unternehmen mit Ihrer eigenen Kosten- und Risikosituation, beachten Sie dabei auch die von Ihnen überhaupt zu erzielende Umsatzrendite.

Ist diese geringer als die Kosten des Factors, lohnt sich ein Factoring nicht. Deutscher Factoring Verband e. Verträge Es gibt — leider — Existenzgründungen, die nicht halten, was sie zunächst versprechen: Bei mündlich abgeschlossenen Verträgen, verhindern Missverständnisse den Vertragsschluss.

Wenn jemand also beispielsweise telefonisch eine Tonne Mais bestellt, der Händler aber eine Tonne Reis versteht, dann ist gar kein Vertrag zustande gekommen. Das Angebot ist dem Händler gar nicht zugegangen.

Anders sieht es aus, wenn der Händler zwar das richtige Wort versteht, die Vertragspartner aber unterschiedliche Vorstellungen haben. Der Käufer denkt womöglich an Dosenmais, während der Händler nur Maiskolben anbieten kann. Beide Vertragspartner kommen gar nicht auf die Idee, dass hier unterschiedliche Vorstellungen bestehen und fragen nicht noch einmal nach.

Hierin ist geregelt, dass im Falle eines Dissenses der Vertrag nur gelten soll, sofern davon ausgegangen werden kann, dass der Vertrag auch ohne den Punkt geschlossen worden wäre. Anderenfalls ist ein Vertrag nicht zustande gekommen. Davon zu unterscheiden sind Fälle, in denen Verträge geschlossen werden, bei denen beide Vertragspartner objektiv falsche Begriffe verwenden, aber beide eigentlich das richtige meinen.

Häufig kommt so etwas vor, wenn ausländische Begriffe bei einer Bestellung verwendet werden. Bestellt zum Beispiel eine Boutiquebesitzerin beim Händler body bags, dann sind sich in der Regel beide Vertragspartner darüber einig, dass hier modische Taschen, also Bodybags, gemeint sind.

Ähnlich liegt der Fall, wenn im Vertrag über die Vermietung einer Wohnung ein falsches Stockwerk angegeben wird, die Vertragsparteien sich aber einig darüber sind, welche Wohnung angemietet wird. Zum Vertragsschluss reicht also die Einigung über die wesentlichen Inhalte eines Vertrages. Nur in wenigen Ausnahmefällen muss diese Einigung in Schriftform festgehalten werden. In der Regel kann ein Vertrag auch mündlich bzw. Für den Abschluss einer Vereinbarung können die Partner auf kostenpflichtige Vertragsvorlagen oder Muster für Verträge zum kostenlosen Download zurückgreifen.

Die Schriftform ist vom Gesetzgeber zwingend für Verträge rund um den Verkauf von Immobilien vorgesehen. Hier ist sogar ein Notar hinzuziehen, der den Kaufvertrag schriftlich beurkunden muss.

Er muss auch Einblick in das Grundbuch nehmen und über bestimmte Risiken aufklären. Da es sich um Verträge mit einer sehr weiten Tragweite handelt, sind diese Formanforderungen unerlässlich. Bei den meisten Verträgen sind die Formerfordernisse weniger streng. So können beispielsweise Kaufverträge online geschlossen werden oder auch per Handy bzw. Im Fall eines Vertragsschlusses über das Internet können allerdings Probleme entstehen.

Zum einen muss der Datenschutz der Kundendaten im Online-Shop gewährleistet sein. Zum anderen darf der Verbraucher aber nicht schlechter gestellt werden, als ein Käufer, der im Ladengeschäft kauft. Entspricht ein Produkt nicht der Beschreibung im Angebot, ist eine Rückgabe selbstverständlich möglich. Doch was, wenn das Angebot zwar korrekt formuliert wurde, der Vertragsgegenstand aber dennoch nicht gefällt? Denn er hatte ja die Möglichkeit, sich die Sache vorher anzusehen oder anzuprobieren.

Online ist das so nicht möglich. Daher besteht bei Verträgen, die über das Internet oder fernmündlich geschlossen wurden ein Widerrufsrecht. Das bedeutet aber nicht, dass man die Sache noch nach Monaten zurückgeben kann. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt der Ware. Unabhängig davon, wann der Abschluss des Vertrags getätigt wurde. In einem Vertrag kann man auch sogenannte Dauerschuldverhältnisse regeln.

In den Vertragsbedingungen solcher laufenden Verträge sollte stehen, welches Recht der Verbraucher im Fall von Änderungen haben soll. Auch in Fällen, in denen keine Änderungen erfolgen, muss der Vertragspartner die Möglichkeit haben, sich aus dem Vertrag zu lösen. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit muss die Kündigung möglich sein. Die Frist für eine Kündigung kann Wochen oder Monate betragen.

Verträge geben Sicherheit

Verträge geben Sicherheit Juristisch gesehen braucht man für einen Vertrag nur zwei übereinstimmende Willenserklärungen der Vertragspartner:

Closed On:

Im einfachsten Fall können Sie drei alternative Szenarien optimistisch, realistisch, pessimistisch für Ihre Unternehmensentwicklung entwerfen.

Copyright © 2015 922922.pw

Powered By http://922922.pw/